Dienstag, 28. März 2017

Highest End | TOM FORD



Nachdem ich seit Jahren um die Produkte herumgeschlichen bin, habe ich im Dezember endlich den Sprung gewagt und mir von einem Geburtstagsgutschein mein erstes Tom Ford Eyeshadow Quad in Honeymoon gegönnt. Auch wenn die Farben noch so schön sind, musste ich doch schnell feststellen, dass ich einfach nie danach greife, weil sie mir an mir einfach nicht gefallen. Diese warmen Rot- und Kupfertöne lassen mich immer krank um die Augen aussehen, also habe ich kurzen Prozess gemacht und es wieder verkauft. Stattdessen durfte dann die Palette in Orchid Haze (75.00€) bei mir einziehen und Freunde, das war wirklich Liebe auf den ersten Pinselstrich! Die Farben sind wunderbar weich und buttrig und so gut pigmentiert, dass ich einmal den Eye Primer vergessen habe und es mir nicht einmal aufgefallen ist und sie haben trotzdem den ganzen Tag gehalten ohne zu creasen. Die kühleren Farben in diesem Quad gefallen mir zu meiner hellen Haut, den blauen Augen und den aschigen Haaren wesentlich besser und ich muss mich regelrecht zwingen, nicht all meine anderen Lidschatten komplett zu vernachlässigen. Wer den Preis also verschmerzen kann, sollte sich nicht scheuen seinen Alltag mit ein wenig Luxus zu bereichern, ich für meinen Teil bereue den Kauf nicht.
Den Noir Duft (70.00€) habe ich nun leider erstmal eingemottet denn für das Frühjahr ist er wahrlich nicht geeignet aber in den Wintermonaten war er mein ständiger Begleiter. Er riecht würzig, warm und ja, irgendwie auch sexy und ist damit wahrscheinlich Vielen für den Alltag too much, aber auf jeden Fall der perfekte Abendduft! Ganz zu schweigen von dem eleganten, Flakon, der schon etwas von einem Handschmeichler hat, ich bin hin und weg!

Was sind eure liebsten Luxus Produkte?

Freitag, 17. März 2017

Back To Business | Diptyque Obsession

Wow... als ich die Tage mal auf den Blog schaute und feststellen durfte, dass seit meinem letzten Post fast ein Jahr vergangen ist war ich ehrlichgesagt leicht geschockt. So lange kam es mir eigentlich gar nicht vor. Aber die Zeit rennt, je älter man wird umso mehr merkt man das. Zumindest geht es mir so.
Ich hatte den Blog mit so vielen guten Vorsätzen gestartet und das ging immer eine Weile gut, bis ich irgendwann wieder den Elan verloren habe. Und Instagram ist ja auch so schön unkompliziert. Aber machen wir uns nichts vor, auch dort war über Monate nichts Neues von mir zu hören oder zu sehen. Was aber nicht heißt, dass ich in dieser Zeit nicht mit umos mehr Elan so viele andere Accounts verfolgt habe und mich das ein oder andere Mal über mich selbst geärgert habe, weil ich es einfach nicht fertig bringe regelmäßig etwas zu posten. Ich kann gar nicht genau sagen woran das liegt, ich scheine da durch Phasen zu gehen.
Aber wie sagt man so schön, neues Jahr, neues Glück. Also auf ein Neues. Ich werde mich nicht mehr auf eine bestimmte Anzahl Posts pro Woche festlegen. Wenn ich etwas zu zeigen habe werde ich das gerne tun, aber no pressure bitte ;o)


In den letzten Wochen hatte ich wieder so eine Kerzenphase, es fing mit der Rosamundi-Valentinstagskerze von Diptyque (was für ein Schmuckstück!) an und plötzlich war ich wieder mittendrin im Kerzenrausch..
Diptyque sollte es sein. Schwierig nur, wenn man in nächster Nähe keinen Store hat um mal an den Kerzen zu schnuppern. Also habe ich Duftbeschreibungen gelesen und ein paar Kerzen geordert. Vanille wollte ich schon lange haben, weil ich das Eau Duelle Parfum so liebe. Die Kerze bekommt man aber nur direkt im Diptyque Store oder in deren Onlineshop. Bei allen anderen gängigen Diptyque-Händlern konnte ich sie nicht finden. Also habe ich eine Bestellung direkt bei Diptyque gemacht und lasst mich euch sagen, man bekommt die tollste Verpackung gratis dazu. Und die Kerze hat mich auch nicht enttäuscht. Zwar riecht sie für mich komplett anders als das Parfum, aber das ist nicht schlimm denn grandios ist sie trotzdem. Wenn man an der Kerze schnuppert, riecht man im ersten Moment keinerlei Vanille, es riecht eher rauchig, wie Lagerfeuer, auf keinen Fall zuckersüß und penetrant vanillig. Die wundervolle Vanillenote kommt dann erst beim Anzünden so richtig zum Vorschein und sorgt für eine richtig schöne warme, gemütliche Atmosphäre. Durch das Zusammenspiel mit holzigen Noten fühlt man sich nie von Vanille überwältigt, kommt die Note doch sehr dosiert zur Geltung.
Über das Parfum durfte ich mich an Weihnachten freuen und trage es seitdem wirklich oft. Die Haltbarkeit ist gut, der Duft begleitet mich eigentlich den ganzen Tag und er ist so wahnsinnig gemütlich, dass ich fast traurig bin, dass ich ihn im Frühjahr und Sommer wohl eher weniger tragen kann. Enthalten sind zum Beispiel rosa Pfeffer, Kardamom, Weihrauch, Bourbon Vanille und Vetiver. Diese Komposition macht den Duft würzig und keinesfalls elend süß, jedoch kommt die Vanille deutlich stärker zur Geltung als bei der Kerze.

Was ist euer liebster Diptyque Duft, egal ob Kerze oder Parfum?

Sonntag, 27. März 2016

Reminiscense Paris Musc // Wie Ein Sommerurlaub


Wer meinen Blog schon länger verfolgt hat es vielleicht mitbekommen: Ich bin ein kleiner Parfum-Junkie. So toll ich die Idee eines einzigen Signature Duftes finde, den man täglich trägt und an dem einen jeder identifizieren kann, der einen kennt - für mich ist dieses Konzept nicht umsetzbar da ich einfach zu viele Düfte liebe und auch zu gerne immer wieder neue ausprobiere. Deswegen habe ich mich auch riesig gefreut, einen Duft von Aus Liebe Zum Duft testen zu dürfen.
Aus Liebe Zum Duft ist wohl der Parfum-Onlineshop schlechthin. Jeder Duftliebhaber sollte sich dort unbedingt mal genauer umschauen. Es gibt eine schier unendlich große Auswahl an Düften, darunter unheimlich viele, von denen man noch nie gehört hat, von eher unbekannteren Marken. Natürlich findet man auch die üblichen Verdächtigen wie Diptyque oder Byredo und selbstverständlich werden auch Kerzen und mittlerweile auch eine große Auswahl an Pflegeprodukten verschiedenster Hersteller (REN, Rodial, Caudalie, Nuxe, Peter Thomas Roth u.v.m.) geführt.
Der Shop wurde im Jahr 2000 von Georg R. Wuchsa gegründet, nachdem dieser sich schon viele, viele Jahre leidenschaftlich mit besonderen und außergewöhnlichen Duftkreationen, die man nicht in jeder gewöhnlichen Parfümerie finden kann, beschäftigte. Er hat somit seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und das merkt man. Da ich selbst von dem riesigen Angebot an mir unbekannten Düften leicht überfordert war, habe ich kurz beschrieben, welche Düfte mir im allgemeinen so zusagen und habe mir dann 3 Pröbchen zuschicken lassen. Pröbchen kann man sich übrigens von jedem Duft abfüllen lassen, wenn man erstmal in Ruhe testen möchte. Alle drei Proben waren wirklich gut getroffen,  entschieden habe ich mich aber schlussendlich für Musc von Reminiscense Paris - von dem ich vorher noch nie gehört hatte. Es handelt sich hier um ein Eau de Toilette (das aber eine wirklich gute Haltbarkeit hat!) im schönen schlichten Flakon. Zu den Duftnoten zählen Ylang-Ylang in der Kopfnote, Mandeln in der Herznote und weißer Moschus als Basis. Wer hier einen schweren Duft erwartet, irrst sich ganz gewaltig. Ich finde den Duft unheimlich interessant, weil er für mich eine total angenehme Marzipannote hat, ohne dabei je aufdringlich süß oder zu würzig zu sein. Ich persönlich würde ihn auch absolut nicht in die kalte Jahreszeit stecken. Im Gegenteil, für mich hat Musc etwas ganz warmes, sommerliches und ich muss dabei irgendwie an die Südsee denken, habe wohl die Raffaello Werbung vor Augen. Ich kann nicht aufhören an meinem Handgelenk zu schnuppern weil der Duft so wahnsinnig interessant ist.



Um der riesigen Auswahl im Shop Herr zu werden, gibt es übrigens ein sehr hilfreiches Filter-System, bei dem man zum Beispiel nach Duftfamilien, bestimmten Duftnoten die man gerne mag oder nach Saison filtern kann. So wird das Ganze direkt ein wenig übersichtlicher. Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich von vielen geschulten Mitarbeitern mit jahrelanger Erfahrung beraten zu lassen, vor Ort in Bruchsal oder auch telefonisch. Ich selbst finde das total spannend und ich bin beeindruckt von der Leidenschaft und Hingabe, die hier dem Thema Parfum entgegengebracht wird.

Meine persönliche Empfehlung sind übrigens die Düfte von Nasengold. Ich habe dem Herzmann letztes Jahr den :-P Duft geschenkt und liebe ihn selbst abgöttisch, ich mag keine anderen Düfte mehr an ihm riechen und auch er selbst ist vollends begeistert.

Habt Ihr schonmal bei Aus Liebe Zum Duft bestellt?

Dienstag, 2. Februar 2016

Laura Mercier's New Candleglow Foundation // Review


Schon als ich den Namen der neuen Foundation aus dem Hause Laura Mercier las, wurde ich ganz hibbelig und es kribbelte mir in den Fingern - Candleglow Soft Luminous Foundation*. Die Foundations des Labels haben es mir sowieso angetan und ich kann es gar nicht erwarten bis ich wieder eine leichte Bräune im Gesicht habe und meine Silk Creme Photo Edition Foundation wieder tragen kann!
Die Neulancierung verspricht einen zauberhaften Glow wie bei Kerzenschein, eine mittlere Deckkraft und sie soll Feuchtigkeit spenden. Meine Hoffnung war, dass sie sich nicht an trockenen Hautstellen absetzt und diese unschön betont und ich wurde erhört! Das ist mir derzeit das wichtigste an einer Foundation und auch ein Grund, warum ich Bobbi Brown's Skin Foundation so liebe. 

Die Fakten

In der Formulierung sind diverse leichte Öle enthalten, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Es sind 24 Farbnuancen erhältlich - da sollte wohl für jeden etwas passendes dabei sein - und preislich liegt sie bei 48 Euro.

Meine Einschätzung

Ich habe zwischen den Farben Shell und Creme geschwankt, aber als ich sie nebeneinander in der Hand hielt konnte ich sofort sehen, dass Shell viel zu rosastichig für mich ist; Creme passt perfekt (zur Orientierung: Ich bin sehr hell, MAC NC15 bzw. Warm Ivory bei Bobbi Brown).
Die Foundation kommt mit Pumpspender daher und das Fläschchen ist sehr hübsch anzusehen. Das Produkt an sich empfinde ich als sehr leicht, fast schon in Richtung Fluid. Wie ich auch schon in vielen anderen Reviews gelesen habe, ist die Deckkraft leider wirklich nicht überragend, ich würde sie als leicht einstufen. Meine Rötungen werden nicht wirklich abgedeckt. Das Finish ist aber ganz, ganz toll - nicht matt und nicht glänzend - ich würde es am ehensten als seidig beschreiben.

Ich würde diese Foundation Frauen mit ohnehin sehr guter Haut empfehlen, die den Teint nur leicht ausgleichen möchten, ähnlich wie mit einem Tinted Moisturiser oder einer BB-Cream. 
Auch wenn sie für meine Haut nicht das Richtige ist, habe ich schon viele begeisterte Reviews gelesen, zum Beispiel hier bei Kat von Shades of Nature. Es lohnt sich also auf jeden Fall, mal einen Blick darauf zu werfen!

  /Unfortunately not for me, but if you have good skin, the new Laura Mercier Candleglow Foundation is lovely!/