Donnerstag, 20. März 2014

James Heeley Hippie Rose


Wie man an meiner Parfumsammlung und an meinen Wunschlisten unschwer erkennen kann, bin ich schon ein kleiner Duftjunkie. Fehlkäufe sind da auch nicht ganz ausgeschlossen, vor allem wenn man einen Duft blind kauft (was man nicht machen sollte, mir aber auch schon passiert ist, siehe Flowerbomb, das nun auch leider gehen musste). 
Die liebe Siska hat vor einigen Tagen vom Esprit du Tigre von James Heeley geschwärmt. Mir war dieser Parfumeur bis dahin ehrlichgesagt kein wirklicher Begriff, obwohl mir der Flakon schon das ein oder andere Mal auf diversen Blogs begegnet ist. Der Post hat mich aber neugierig gestimmt und so machte ich mich auf zu erkunden, was denn das Hause Heeley noch so zu bieten hat. Bei der Suche nach Bezugsquellen bin ich auf den Berliner Shop MDC cosmetic gestoßen, der auch online seine sorgfältig ausgewählten Produkte (darunter Aesop, RMS Beauty, Escentric Molecules und Perricone MD) vertreibt, die allesamt nicht an jeder Ecke zu bekommen sind. Besonders erfreut war ich über das Angebot, sich Duftpröbchen zusenden zu lassen, um eben oben genannte Fehlkäufe zu vermeiden. So habe ich mich durch die Auswahl der James Heeley Düfte gelesen und mich für zwei entschieden, die ich gerne probieren wollte. Zum einen Figuier und zum anderen Hippie Rose (je €120.00). Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mit der allseits umher geisternden Feigen-Obsession wohl nicht viel anfangen kann. Zwar mag ich meine Korres Bodybutter sehr gerne aber als Parfum ist mir dieser Duft wirklich zu heftig, wenn auch gleich er sehr natürlich und echt riecht. Hätte ich ihn den ganzen Tag in der Nase würde er mich nach einer Weile sehr anstrengen.
Umso begeisterter war ich aber von meiner anderen Wahl Hippie Rose. Beschrieben wird der Duft im Shop wie folgt: "Hippie Rose: passt prima zu Tunikablusen, Pilotenbrillen und extrem teuren Jeanshosen. Öffnen sie ihren Gästen zur Abwechslung einmal barfuß die Tür." Klingt für mich nach einem frischen, leichten und mädchenhaften Duft, genau wie ich es mag und genauso duftet es auch. Ein Traum und perfekt für den Sommer, ich kann gar nicht aufhören daran zu schnuppern.


Bild via James Heeley

Meine Euphorie ist also entfacht und nun würden mich noch Ophélia und Cocobello ganz arg interessieren. Ersterer weil er als jugendlich beschrieben wird (und wer will das nicht  sein und bleiben?!) und letzterer weil er sich nach Strand und Urlaub anhört.

Kennt Ihr Heeley Düfte und welcher ist euer liebster?

/ Obsessed with James Heeley Fragrances. /

Montag, 17. März 2014

Award for Best Drugstore Foundation / Bourjois Healthy Mix


Lange, lange war ich auf der Suche nach einer Foundation im günstigen Preissegment, die meine Anforderungen erfüllt: Sie soll die Haut nicht austrocknen und sich nicht an trockenen Hautschüppchen unschön absetzen. Sie soll hell genug für mich sein und einen gelblichen Unterton haben um meine Rötungen auszugleichen. Sie soll eine mittlere bis starke Deckkraft haben, sich wenn nötig gut schichten lassen. Mit der Healthy Mix Foundation von Bourjois (£9.99 oder €14.03) habe ich genau so eine Foundation jetzt gefunden. Netter Bonus ist, dass sie sogar einen Pumpspender hat. Ich habe die hellste Nuance Light Vanilla und sie ist nahezu perfekt für mich. Im Winter vielleicht noch einen Tick zu dunkel, aber nichts was sich nicht mit ein bisschen Verblenden richten lassen würde. Im Sommer dürfte sie genau richtig sein. Und das bei meiner Alabasterweißen Haut. Eine vergleichbar gute Farbe habe ich bisher noch nicht in der Drogerie finden können. Die Foundation ist ganz leicht parfümiert, was mich aber überhaupt nicht stört. Zu beziehen ist sie ganz easy und versandkostenfrei über Asos. Für mich definitiv ein Nachkaufkandidat. Ich wüsste nicht mehr was ich ohne sie machen sollte. Und so viele UK Blogger die diese Foundation lieben, können sich einfach nicht irren, oder?! ;)

/ My favourite drugstore foundation from Bourjois. /

Freitag, 14. März 2014

wishlist #3: summer wishin'


Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber die letzten sonnigen Tage haben mir richtig Lust auf Sommer gemacht und ich kann es kaum noch abwarten, dass die Wärme endlich bleibt. Zum heulen, dass es ausgerechnet jetzt zum Wochenende wieder kalt und hässlich werden soll. Aufmuntern tun mich da die Gedanken an diese Schätze, die ich mir diesen Sommer unbedingt gönnen möchte:
Ja schon wieder NARS Gina (ca. €27.00 aber über hqHair) auf einer Wunschliste, aber wenn man etwas so lange kontinuierlich haben möchte, dann muss es wohl wirklich Liebe sein. Passt perfekt zu meiner derzeitigen Peach-Obsession und würde meine Sammlung bereichern (Post dazu ist in Arbeit ;) ).
Den Duft von Biotherm (€34.99/100ml) liebe ich schon seit meiner Jugend, immer wieder aufgesprüht aber doch nie gekauft, verbinde ich ihn trotzdem mit vielen tollen Erinnerungen und möchte ihn nun unbedingt haben. Ein weiterer Duft den ich unbedingt haben möchte ist Estée Lauders Bronze Goddess (€59.95). Dieser wird jedes Jahr im Rahmen der gleichnamigen Limited Edition wieder neu aufgelegt, immer mit einem anderen Flakon-Design (hier abgebildet ist die Version von 2012). Ich bin schon gespannt wie er dieses Jahr aussehen wird. Die LE erscheint meist im April/Mai. Darauf gestoßen hat mich mal wieder die zauberhafte Lily Melrose.
Dann möchte ich mir gerne eine neue Foundation gönnen und um diese (€43.50) von Bobbi Brown schleiche ich schon herum, seitdem ich vor zwei Jahren mal ein Pröbchen davon am Counter bekommen habe. Farbe und Textur waren einfach perfekt. Momentan bin ich mit meiner Bourjois Healthy Mix Foundation aber auch sehr zufrieden, definitiv die Beste im günstigen Preissegment die ich bisher hatte.
Verliebt habe ich mich am Mac Counter in Shy Girl (€19.50). Als ich dann noch diese Tragebilder gesehen habe, war es völlig aus. Eine wunderschöne dezente, aber trotzdem nicht komplett nudefarbene Nuance, bei der man nicht viel verkehrt machen kann. Genau richitg für mich als Lippenstift-Newbie ;)
Und zu guter Letzt ein Paar güldene Sandalen von Zara (€25.95), gesehen hier bei Katharina und direkt dieses haben-muss-Gefühl verspürt. Zwar habe ich noch ein komplett neues Paar vom letzten Jahr aber diese hier sind einfach zu schön und noch dazu recht günstig für Zara-Verhältnisse.

Habt Ihr auch solche Produkte, die Ihr schon ewig haben möchtet, aber euch noch nie zum Kauf durchgerungen habt?

/ Some pieces I finally want to buy this summer. /

Dienstag, 11. März 2014

10 Beautyfacts About Me

via tumblr

1 Ich habe dunkelblonde, glatte Haare, bei vielen würden sie vielleicht schon als hellbraun durchgehen, im Sommer sind sie aber definitiv mehr blond. 2 Früher hatte ich oft blonde Strähnchen, heute sind meine Haare komplett unbehandelt. 3 Ich föhne meine Haare nie, besitze nicht einmal einen Föhn. 4 Ich habe blaue Augen, mir sind sie fast zu hell, ich hätte lieber ein tiefes Blau, das noch dunkel umrandet ist. 5 Ich benutze Bodylotion penibel nach jeder Dusche. 6 Ich werde kaum braun. In jungen Jahren habe ich gerne einen Sonnenbrand in Kauf genommen, weil er später von rot zu braun wurde... (Ein Fakt auf den ich nicht stolz bin, ich war damals vielleicht 14...). 7 Ich bin besessen von Augenbrauen in letzter Zeit und ich liebe markante Augenbrauen. 8 Ich liebe Peachtöne bei Makeup, besonders bei Rouge. 9 Rouge ist mein liebstes Makeup Produkt. 10 Ich habe sehr helle Haut, bei Bobbi Brown bin ich Alabaster oder Porcelain. 11 Non-Beauty-Bonus-Fact: Ich habe noch nie Macarons gegessen, würde es aber gerne mal! ;)

1 My hair color is a dark blonde. 2 In my teens I often had highlights in my hair, but today it is not dyed at all.  3 I never blow-dry my hair, I don't even have a hairdryer. 4 I have pretty bright blue eyes but I wish they were a little darker. 5 I use bodylotion religiously after having a shower. 6 I rarely get a tan. 7 I am obsessed with eyebrows at the moment and I love strong brows. 8 I love make up in peachy shades, especially blushers. 9 Blushers are my favourite make up products. 10 I am very pale, like Bobbi Brown's Alabaster or Porcelain shades. 11 Non-Beauty-Bonus-Fact: I have never ever eaten a macaron in my whole life, but I would love to! ;) 

Samstag, 8. März 2014

Darf Ich Vorstellen - mio Skincare


Der Kosmetikmarkt wird ständig überflutet von neuen Produkten und Marken, da kann es schon manchmal etwas dauern, bis man auf die ein oder andere aufmerksam wird. So geschehen bei mio, einem britischen Label, das von vier Freundinnen gegründet wurde. Die vier Damen sind sehr Fitness-begeistert und kamen irgendwann auf den Gedanken, dass sie das, was sie für Ihren Körper tun, auch für Ihre Haut wollen. Das Label wirbt damit, No Nasties in seinen Produkten zu verwenden. Gleichzeitig erhebt es aber nicht den Anspruch ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden. Genau genommen heißt das, es werden keine Parabene, Mineralöle, künstliche Farb- oder Duftstoffe, PEGs und einige weitere Stoffe verwendet. Genau nachzulesen ist das ganze hier.
Ich hatte das Glück, zwei der Produkte testen zu können.
Das Quick Start Shower Gel *(€22.00) riecht ganz wunderbar erfrischend nach Pfefferminze und enthält außerdem Coffein aus Guarana. Es ist so schön erfrischend damit zu duschen, dass man sich morgens schon fast aufs Aufstehen freut und aufpassen muss, nicht zu lange unter der Dusche zu stehen. Angeblich soll es sogar helfen, den Kaffeekonsum runterzuschrauben - das kann ich als Nicht-Kaffeetrinkerin leider nicht überprüfen :)
Das Liquid Yoga Bath Soak* (€31.00) ist ein Badezusatz, der als masseuse in a bottle angepriesen wird. Er riecht erstmal sehr entspannend, beruhigend, aber nicht süß oder schwer, sondern irgendwie nach Spa. Es soll helfen Muskeln zu entspannen und den Geist runterzufahren. Bei der Sache mit den Muskeln bin ich nicht ganz sicher, aber entspannend war es allemal und der Duft ist ein Erlebnis für sich! Das Produkt ist schon recht kostenintensiv für einen Badezusatz, aber man braucht auch nur sehr wenig davon, also relativiert sich der Preis ein wenig. 

/ Introduction to mio skincare. /

Freitag, 7. März 2014

Jo Malone Pomegranate Noir / a love affair


Das Label Jo Malone ist ja nun schon länger in aller Munde. Letzte Woche hatte ich endlich die Möglichkeit, mich selbst davon zu überzeugen, ob an diesem Hype wirklich etwas dran ist. Und was soll ich sagen, wenn sämtliche Blogger sich einig sind, dann hat das mit Sicherheit auch einen Grund. Jo Malone ist einfach fantastisch. Die Düfte sind absolut einzigartig, so etwas habe ich vorher noch nie gerochen. Besonders gespannt war ich auf Peony & Blush Suede, weil von diesem Duft so ziemlich jeder begeistert zu sein scheint. Ich hatte ein wenig Sorge wegen der Ledernote, aber die kam für mich im ersten Moment gar nicht wirklich raus, es duftet einfach nur frisch, feminin und irgendwie echt. Einen Tag später blieb aber dann auf dem Teststreifen doch eine etwas herbe Note zurück, ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich davon halten soll. Restlos begeistert war ich aber von Nectarine Blossom & Honey. Was Pfirsich und Nekatrine enthält, kann eigentlich nur gut sein. Ein wirklich toller fruchtiger, frischer Duft für Frühjahr und Sommer. Der steht jetzt definitiv auf meiner Wunschliste.
Mit nach Hause durfte am Ende aber eine kleine Travel Candle in der Duftrichtung Pomegranate Noir (€28.00). Granatapfel ist nämlich auch noch so eine Schwäche von mir, das wird besonders deutlich wenn man mein Kaufverhalten bei Duschgels kennt. Steht irgendwo Granatapfel drauf, habe ich es garantiert schon gehabt ;) Die Kerze enthält 60g und hat eine Brenndauer von ca. 18 Stunden, was doch ganz ordentlich ist. Der Duft ist fabelhaft, aber davon müsst ihr euch unbedingt selbst überzeugen, wenn ihr mal die Möglichkeit habt an einen Jo Malone Counter zu kommen! Für mich ist das ganz sicher der Beginn einer leidenschaftlichen Duft-Liebe.

Was sind eure liebsten Jo Malone Düfte?

/  Just found out how gorgeous Jo Malone is! /

Mittwoch, 5. März 2014

Mini MAC Haul


Leider bin ich nicht in der glücklichen Lage einen MAC Counter direkt um die Ecke zu haben. Um genau zu sein habe ich keinen einzigen Counter direkt um die Ecke, sondern mindestens eine Stunde entfernt. Aus diesem Grund tätige ich meine Beauty Einkäufe zu einem großen Teil online. Natürlich ist es aber immer etwas anderes die Sachen vorher in Natura zu sehen und swatchen zu können, dadurch erspart man sich so manchen Fehlkauf. Aus den genannten Gründen ist es für mich immer ein kleines Highlight, eine Verkaufsstelle zu besuchen, so geschehen letzten Donnerstag. 
Gekauft habe ich am Ende nicht viel, eher Basics, denn die neue Fantasy of Flowers LE spricht mich nicht sonderlich an. Schon länger auf dem Radar hatte ich aber den Coffee Eye Pencil (€15.00) und einen neuen Augenbrauenstift (€18.50). Auf den Kajalstift hat mich die bezaubernde Alix  gebracht, als sie ihn in diesem Video benutzt hat und ich den Look so toll fand. Ich hatte bisher immer nur schwarze Kajalstifte, besonders in jungen Jahren ging es nicht ohne, ein Phänomen das sicher viele von euch kennen ;) Die Nuance Coffee ist ein wirklich dunkles Braun. Aufgetragen sieht es nahezu schwarz aus, aber insgesamt wirkt es doch irgendwie weicher, was mir sehr gut gefällt, da ich das Schwarz mittlerweile nicht mehr so an mir mag.
Der Augenbrauenstift ist zum Herausdrehen, also kein Anspitzen notwendig. Ich habe viel darüber gelesen, dass er nicht sehr ergiebig sein soll, aber ich wollte ihn trotzdem gerne mal ausprobieren. Ich hab geschwankt zwischen Lingering und Brunette; beides aschige Töne, Brunette ist aber einen winzigen Hauch dunkler. Die Maccine meinte, dass ich beides tragen kann und es kommt darauf an, ob ich meine Brauen gerne etwas markanter mag, also habe ich mich schlussendlich für Brunette entschieden und bin sehr glücklich mit der Farbe.

Was sind eure liebsten MAC Basics?

/ Bought two new MAC products the other day. /

Dienstag, 4. März 2014

John Frieda Frizz Ease Haaröl


Ich habe ja bereits mehr als einmal erwähnt, dass ich dem Moroccanoil Treatment total verfallen bin. Ich habe schon so einige Haaröle durchgetestet, unter anderem auch das von John Frieda aus der Full Reapir Serie, das ja relativ dünnflüssig und leicht ist. Alles nochmal nachzulesen in meinem Haarpflege Post hier.
Allgemein mag ich John Frieda Produkte sehr gerne Bevor ich die L'Oréal Ever Rich Serie getestet hatte, habe ich das Shampoo und den Conditioner aus der Full Repair Range benutzt (in der roten Tube) und werde wohl sobald mein momentanes Shampoo leer ist auch wieder darauf zurück greifen, weil diese Serie meine Haar einfach total geschmeidig gemacht hat, ohne sie zu beschweren, besonders der Conditioner ist super! Außerdem duften die Produkte total lecker und die Tuben haben bei mir ewig gereicht. Nun aber zu dem eigentliches Produkt um das es hier gehen soll, das Nährende Elixier Haaröl* (€9.99) aus der Frizz Ease Serie für geschmeidiges Haar. das Fläschchen enthält 100ml und hat einen Pumpspender, was ein Plus im Gegensatz zum Moroccanoil ist, zumindest wenn man wie ich nur die kleine 25ml Flasche davon besitzt. Es duftet relativ dezent aber sehr angenehm und ist ziemlich dickflüssig, anders als das Full Repair Öl Elixier. Wo ich bei letzterem das Gefühl hatte, dass es nicht allzu viel für mein Haar tut bzw. dass man eine relativ große Menge braucht um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist hier genau das Gegenteil der Fall. Ein bis zwei Pumpstöße sind völlig ausreichend für meine kompletten Spitzen. Ich gebe es entweder ins trockene oder handtuchtrockene Haar. Das Öl macht die Haare nicht fettig sondern zieht vollständig ein. Ich erziele damit wirklich nahezu den gleichen Effekt wie mit dem Moroccanoil. Ein guter Vergleich wäre auch das L'Oréal Mythic Oil (€18.14). Wer also eine gute und vor allem günstige Alternative sucht, sollte sich dieses Produkt unbedingt mal näher ansehen!

Was sind eure liebsten Haaröle?

/ Just tried the John Frieda Frizz Ease Nourishing Oil Elixier and I really like it! /

Montag, 3. März 2014

Roundup / Natural Cleansers


Wenn man sich mal etwas intensiver mit Gesichtspflege beschäftigt, wird man immer wieder auf die Aussage stoßen, dass Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen auf Dauer besser für die Haut sind. Ich für meinen Teil versuche mittlerweile darauf zu achten, dass ich besonders bei Produkten die auf der Haut bleiben, wie Cremes, zu Sachen ohne Mineralöle greife. Einfach aus dem Grund, dass es sich hier um einen sehr billigen Inhaltsstoff handelt, der nichts für die Haut tut. Wenn dieser dann in relativ teuren Produkten verwendet wird, ist das schon ärgerlich. Dann gibt es noch Silikone und Parabene, hier scheiden sich die Geister. Was das angeht bin ich nicht so streng, aber wenn ein Unternehmen explizit darauf hinweist, dass es solche Stoffe nicht verwendet, sammelt es schon Sympathiepunkte bei mir. Naturkosmetikprodukte haben ja auch immer einen ganz eigenen Duft, den ich persönlich aber sehr mag. Drei meiner liebsten Cleanser verzichten zum Teil komplett auf künstliche Inhaltsstoffe oder aber achten zumindest auf qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe.
Das Label REN steht für absolut cleane Kosmetik. Dieses Label findet sich auf jedem Produkt:


Der Clear Calm Clarifying Clay Cleanser (£18.00) enthält als aktive Wirkstoffe Tonerde, um überschüssiges Öl von der Haut zu nehmen; Salicilin wegen der entzündungshemmenden Wirkung; Zink um die Sebumproduktion der Haut zu verringern und Weißdorn, um Poren zu verkleinern. Mir hat er bisher immer geholfen wenn ich Probleme mit meiner Haut hatte, ich kann ihn wirklich empfehlen.
Der Liz Earle Cleanser* (€16.00) ist in gewisser Weiße ein Hybrid-Produkt. Zwar gibt das Unternehmen an, auf die Hochwertigkeit der Inhaltsstoffe zu achten, es werden viele Pflanzenöle und -extrakte verwendet, aber manche Produkte enthalten auch Konservierungsstoffe, wenn dies für die Sicherheit unerlässlich ist. Silikone konnte ich bisher in keinem Produkt finden und Mineralöle auch nicht. Ich mag den Cleanser wirklich gerne, er verleiht bei mir ein tolles Hautgefühl und die Haut fühlt sich nach der Reinigung komplett sauber an. Außerdem riecht er so schön frisch nach Eukalyptus.
Der Elemental Herbology Bio-Cellular Super Cleanser (£22.00) ist mein persönlicher Liebling. Er duftet leicht nach Lavendel, was eine beruhigende Wirkung hat und es macht einfach Spaß, ihn einzumassieren. Gleichzeitig fühlt er sich aber schön frisch und leicht auf der Haut an. Das Label sagt über sich, dass es versucht, Wissenschaft und Natur in seinen Produkten so zu kombinieren, dass man wirkliche Resultate sehen kann. Jedes Produkt ist vollgepackt mit natürlichen, wirksamen Inhaltsstoffen. Dieser Cleanser enthält das geliebte Wildrosenöl, Lavendel- und Macadamiaöl, Apfelfruchtsäuren zum schonenden Peelen der Haut und Arganöl für intensive Feuchtigkeit.

Achtet Ihr auf natürliche Inhaltsstoffe in Produkten?

/ Love these three cleanser full of pampering natural ingredients. /

Samstag, 1. März 2014

Holy Grail / Clarins Hand and Nail Treatment Cream


Leider wurde ich mit furchtbar trockenen Händen gesegnet, was in den kalten Monaten unerträglich wird. Ich möchte euch die Details ersparen aber es sieht nicht gut aus und schmerzt. Nun werden viele sagen "Naja, creme sie doch ein!" - das mache ich auch, wenn es wirklich nicht mehr auszuhalten ist. Denn eigentlich hasse ich dieses flutschige Gefühl eingecremter Hände, und bis jetzt hat das jede Handcreme bei mir verursacht, die ich getestet habe. Ein bisschen reichhaltig soll sie schließlich auch sein.
Bei der Parfümerie Pieper gab es aber neulich eine Aktion, bei der man zu jeder Pflege-Bestellung eine 30ml Sample Size der Clarins Handreme (€20.58/100ml) geschenkt bekam. Ich hatte keine sonderlich hohen Erwartungen an das Produkt - wie falsch ich damit lag! Ich bin so begeistert davon, dass ich mir auf jeden Fall die Full Size kaufen werde, sobald das Sample leer ist. Die Creme pflegt die Hände geschmeidig, ohne auch nur im entferntesten einen Fettfilm zu hinterlassen. Ich habe keine Ahnung wie das geht, aber es ist so. Dazu hat sie einen sehr dezenten, angenehmen Duft, wie alle Clarins Produkte die ich bisher hatte.
Sie kann nicht zaubern, mit einmal eincremen hat sie meine Hände auch nicht sofort wieder streichelzart gemacht, dafür waren sie viel zu sehr mitgenommen. Aber da ich diese Handcreme jetzt regelmäßig benutze, ohne mich jedes mal vorher überwinden zu müssen, ist die Pflegewirkung absolut ausreichend. Und bei einem Inhalt von 100ml finde ich sie jetzt auch gar nicht mehr so übermäßig teuer.

Welche Produkte haben euch schon so richtig überrascht?

/ Best non-greasy cream for chapped hands! /

Freitag, 28. Februar 2014

Der Monsterpost / Pröbchen und mein Urteil


Man bekommt sie hier und da, oft auch auf Anfrage und meist stapeln sie sich dann. Aber nicht bei mir, ich probiere immer fleißig aus und heute möchte ich Euch zeigen, was in den letzten Wochen so dabei war und ob ich mir die jeweiligen Pröbchen mich so überzeugt haben, dass ich mir die Full Size kaufen würde. Und nun zu den Kandidaten:

REN war so nett mir auf Anfrage drei Pröbchen Ihrer Clarimatte Linie zu senden. Gefragt hatte ich nur noch einer. Da zu dem Zeitpunkt als das Foto entstand nicht mehr alle Tübchen vorhanden waren, seht ihr stellvertretend für die anderen zwei Produkte nur das T-Zone Balancing Day Fluid (£21.00). Hierbei handelt es sich um eine leichte Feuchtigkeitspflege für Mischhaut. Ich hatte zunächst die Befürchtung, dass sie zu leicht für meine doch stellenweise recht trockene Haut wäre, was aber nicht der Fall ist. Das Fluid spendet den ganzen Tag über Feuchtigkeit und fühlt sich auch sehr angenehm an. Der Duft ist typisch REN, sehr natürlich. Ob ich es mir nachkaufen würde? Vielleicht aber nicht sofort, da gibt es erst noch andere Sachen die ich probieren möchte.

Außerdem bekam ich eine Probe des Mayblossom T-Zone Control Cleansing Gels (£15.00). Hier war ich skeptisch, da ich Reinigungsgels eigentlich abgeschworen habe, weil sie oft die Haut zu sehr austrocknen. Über dieses Gel hatte ich aber bereits gute Reviews gelesen, also habe ich es ausprobiert. Ich habe es auf der trockenen Haut verteilt und dann mit Wasser einmasssiert. es entsteht hier nur ein sehr feiner Schaum und das Gel ist wirklich sehr mild, mein Gesicht hat nach der Reinigung nicht gespannt. 

Nachkauf? Eher nicht, da ich trotzdem meine anderen Cleanser bevorzuge und als nächstes erstmal Cleansingbalms ausprobieren möchte.

Zu guter Letzt konnte ich die Invisible Pores Detox Maske (£18.00) testen, die auch Kate immer sehr lobt. Man trägt sie auf und wartet dann ca. 15 Minuten, bis sie getrocknet ist. Das spannt ziemlich im Gesicht, was aber bei solchen Tonerde-Masken ja normal ist. Sie soll die Haut von Unreinheiten befreien und die Poren verkleinern und ich muss sagen, das tut sie auch. Zumindest direkt nach der Anwendung sieht man einen deutlichen Unterschied. Bei regelmäßiger Anwendung kann ich mir vorstellen, dass sich das Hautbild wirklich verbessert. Diese Maske werde ich nachkaufen. 


Beim Kauf meiner Night-a-Mins Creme bekam ich am Counter einige Pröbchen dazu, unter anderem diese Clear Improvement Maske (€27.50) mit Aktivkohle. Sie hat die gleiche Aufgabe wie die REN Maske und man muss sie auch auftragen und trocknen lassen. Ich persönlich fand den Effekt bei der REN Maske besser, deswegen würde ich diese hier nicht nachkaufen. 

Dann bekam ich zwei Pröbchen des hochgelobten VitaZing Moisturisers (€37.00). Eine davon habe ich schon benutzt - und wurde ausgelacht :) Ich bin ja sehr hell und eigentlich soll dieses Produkt sich dem Hautton anpassen. Es kommt als weiße Creme aus der Tube und beim verreiben platzen die enthaltenen Farbkügelchen (oder so ähnlich). Naja für mich war es im Endeffekt leider viel zu dunkel, ich sah damit sehr orange und fleckig aus. An sich waren das Hautgefühl und die Pflegewirkung aber wirklich ganz toll und ich wünschte die Farbe würde passen, denn dann wäre es ein absolutes Nachkaufprodukt. Es hat sogar einen Lichtschutzfaktor! Also wenn ihr nicht komplett hell seid - ich rede von 00Alabaster-hell - dann schaut euch diese Creme auf jeden Fall mal an! Wer gute Haut hat, braucht danach nicht mal mehr eine Foundation. Ich werde meine zweite Probe im Sommer nochmal testen.

Mit Schrecken sehe ich, wie lang dieser Post wird, aber gut, weiter geht's. Auch bei Bioderma war man so nett, mir ein paar Pröbchen zum testen zu schicken. Denn man glaubt es kaum, aber das original Bioderma Sensibio H2O (ca. €12.00/250ml) hatte ich bis dahin noch nie probiert. Mittlerweile aber schon und ich muss sagen, ich bin schon recht angetan. Hauptsächlich, weil es meine Mascara noch schneller gelöst hat als andere Mizellenlösungen die ich so probiert habe. Es könnte schon passieren, dass bei der nächsten Escentual Bestellung eine Flasche mit ins Körbchen wandert...

Außerdem bekam ich noch ein Tübchen des Hydrabio Serums (ca. €20.00). Das fand ich eigentlich ganz gut, es ist ein relativ dickflüssiges, durchsichtiges Fluid, das vor der normalen Pflege aufgetragen wird und hat meine dehydrierte Haut wirklich gut mit Feuchtigkeit versorgt. Allerdings hatte ich das Gefühl, man braucht relativ viel davon, was vielleicht an der dicken Konsistenz liegt. Ich würde es mir vielleicht nachkaufen, möchte aber erst noch das SOS Serum von Caudalie testen. 

Die Bioderma Augenpflege (ca. €17.00) fand ich ganz nett, schön leicht für den Tag aber eigentlich bin ich mit meiner reichhaltigeren Clinique Pflege sehr zufrieden. Also erstmal kein Nachkauf.

Auf den Porefessional Primer (€33.00) von benefit war ich sehr gespannt, aber einen wirklichen Effekt konnte ich bei mir leider nicht wahrnehmen. Weder an meinem Hautbild noch bei der Haltbarkeit des Makeups. Für mich kein Nachkaufprodukt.

An dem Fake up Concealer (€25.00) mochte ich die Pflegewirkung, hier kann man sich die Augencreme tagsüber eigentlich sparen. Die Deckkraft reicht aus für Augenschatten aber zum Abdecken von Unreinheiten ist er weniger geeignet, leider bräuchte ich genau dafür einen guten Concealer denn mit Augenschatten habe ich nicht so zu kämpfen. An sich aber eine nette Idee mit der enthaltenen Pflege, für mich trotzdem eher kein Nachkauf.

Zum Schluss noch zwei Düfte: Rosabotanica von Balenciaga  (€52.95) empfinde ich als frisch aber irgendwie auch herb. Es hat Noten von Rose, Zitrusfrüchten, Feige und Vetiver. ich weiß nicht was diesen herben Duft verursacht, Vetiver vielleicht? Für mich ist es jedenfalls nichts, ich finde den Duft schon sehr speziell und man muss so etwas mögen. J'adore Dior (€49.99) kannte ich vorher auch nicht, nur vom hören, aber der Duft haut mich jetzt auch nicht um. Er ist nett, man kann damit nicht viel verkehrt machen, aber mehr ist da für mich nicht.

Bei welchen Produkten trennen sich unsere Meinungen?

/ I tried lots of samples the last weeks. /

Mittwoch, 26. Februar 2014

Linklovin' / Beauty Blogs

Tja irgendwann hat das alles hier ja mal angefangen. Ich für meinen Teil war schon immer ein wenig Beauty-verrückt, wobei ich nicht so recht weiß woher das kommt, denn von meiner Mama auf jeden Fall nicht. Als ich aber irgendwann YouTube und Blogs für mich entdeckte, erreichte ich ein völlig neues Level ;)
Ich möchte euch heute die Damen vorstellen, deren Blogs und Channel ich am intensivsten und schon seit langem verfolge. Mit ziemlicher Sicherheit kennt Ihr sie auch alle schon länger.
Ich würde sagen am längsten von allen verfolge ich mittlerweile essiebutton, nämlich dürften das jetzt zwischen zwei und drei Jahre sein. Estée kommt ursprünglich aus Kanada und ist vor drei oder vier Jahren nach London gezogen. Und ich habe jedes einzelne Video von ihr gesehen, sie ist so unglaublich sympathisch und witzig, dass es süchtig macht. Mittlerweile hat sie auch noch einen ganz entzückenden Vlogchannel in dem man viel von ihrem Leben in London mit Freund und Hund sehen kann, wirklich sehr unterhaltsam! Ich könnte ewig weiter schwärmen aber wenn Ihr sie tatsächlich noch nicht kennen solltet, schaut sie Euch unbedingt mal an!
Direkt danach kommt für mich Kate von gh0stparties. Sie ist mein heimlicher Skincare Guru. Wenn sie über Pflegeprodukte redet könnte ich ewig zuhören, man hat wirklich das Gefühl sie weiß wovon sie spricht und schon einige Produkte sind aufgrund ihrer Empfehlung in mein Einkaufskörbchen gewandert (Elemental Herbology Bio-Cellular Super Cleanse, Origins Night-a-Mins, ...). Außerdem ist Ihr Instagram Account immer einen Klick wert, wenn man Katzen und schöne Inneneinrichtung mag (Und wer tut das bitte nicht?!). Sie betreibt hauptberuflich nun seit einem Jahr das Magazin Nouvelle Daily, auf dem ich auch täglich vorbeischaue.
Ich habe angefangen Lilys Blog zu lesen, als sie noch keinen extra Beauty Blog hatte. Mittlerweile gibt es diesen mit ETCLLYMLRS. Das Kürzel steht für Lily Melrose (Wie kann man bitte so einen tollen Namen haben?!). Ich kann nicht genau sagen was es bei Ihr ist, aber ich sehe sie einfach total gerne! 
Seit noch nicht allzu langer Zeit folge ich Anna von Vivianna does Makeup, trotzdem ist sie mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen (Kann man das sagen wenn man jemanden nicht persönlich kennt?). Ich finde sie ganz fabelhaft und besonders toll sind ihre Kooperationen mit Lily Pebbles aber eigentlich mag ich die meisten Ihrer Videos. Und mein Gott, sie kann schreiben, dass man sich vor ihr verneigen möchte!
Last but not least möchte ich noch Klischee von der lieben Siska erwähnen. Sie stellt auf Ihrem Blog immer sehr interessante Produkte von teils relativ unbekannten Marken vor, gerne aus dem Naturkosmetikbereich (Kjaer Weis hatte ich vorher noch nie gehört). Ich bin dort schon auf einige tolle Stücke gestoßen, die es auf meine Wunschliste geschafft haben. Außerdem bewundere ich immer die schönen Produktfotos die sie macht.

Was sind eure liebsten Blogs?

/ My favourite blogs of all time - so far. /

The forgotten Step / Toner


Wenn man anfängt sich etwas näher mit Hautpflege zu beschäftigen, wir man früher oder später auf den Blog von Caroline Hirons stoßen. Auf sämtlichen Beauty Blogs scheint sie in aller Munde zu sein und was sie sagt, ist Gesetz. Lobt sie ein Produkt ganz besonders, so dauert es nicht lange bis unzählige Beauty Blogger eben dieses in Ihre Pflegeroutine aufgenommen haben.
Was sie so schreibt klingt für mich aber in der Tat alles sehr schlüssig und man lässt sich ja gerne von schlauen Menschen belehren. Und als Ms Hirons hier verlauten lies, dass sie es für sinnvoll hält, zwei verschiedene Toner nacheinander zu verwenden, die jeweils verschiedene Zwecke erfüllen, musste ich das natürlich ausprobieren.
Entschieden habe ich mich für Produkte von Clarins, wie Ihr in hier bereits lesen konntet. Zum einen habe ich dem empfohlenen Gentle Exfoliator Brightening Toner (€31.50) ein neues zu Hause geschenkt, und zum anderen der Toning Lotion mit Kamille (€21.00). Ersterer ist dafür gedacht, abgestorbene Hautschüppchen durch Fruchtsäuren zu entfernen und so den Teint strahlen zu lassen und der zweite soll den ph-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht bringen und die Haut beruhigen und mit Feuchtigkeit versorgen. So wird die Haut optimal auf die folgende Pflege vorbereitet. Ich bin besonders von dem Exfoliating Toner begeistert, da ich wirklich einen Unterschied sehen kann, wenn ich ihn benutze. Zwar steht auf der Packung, man solle Ihn nur zwei bis drei Mal pro Woche benutzen, aber wenn meine Haut es nötig hat, benutze ich ihn auch täglich und konnte bisher keinen negativen Effekt feststellen. Im Gegenteil, er beschleunigt das Abheilen von Unreinheiten und kleinen Narben. Hinterher ist es nur wichtig, unbedingt einen Lichtschutzfaktor aufzutragen, da die Haut durch das Abtragen der oberen Hautschicht besonders empfindlich ist.

Benutzt Ihr Toner? Wenn ja, welche?

/ Love these Clarins Toners. They do wonders for my skin. /

Dienstag, 25. Februar 2014

Duschen mit Rituals


Wenn ich schon einmal das seltene Vergnügen hatte, in der Nähe eines Rituals Stores zu sein, dann konnte ich nie daran vorbei gehen. Die Atmosphäre dort zieht mich einfach magisch an. Und seitdem das Duschgelmonster aka Reni in diesem Video so sehr von den Rituals Duschschäumen geschwärmt hat und auch Corinna von Since we met total begeistert darüber schrieb, musste ich sie unbedingt auch ausprobieren. Ich finde ja auch Rasiergel total bezaubernd, wie es als Gel aus der Flasche (oder Dose?) kommt und dann zu diesem dichten, weichen Schaum wird. Und genauso verhalten sich die Duschschäume - ein Traum von Duschprodukt! Ich habe ihn in der Duftrichtung Zensation (€8.00) und er riecht fantastisch nach Kirschblüte, perfekt für das Frühjahr. Aber es gibt so viele Duftrichtungen die alle so toll klingen, ich denke als nächstes wird T'ai Chi bei mir einziehen, denn der duftet nach Grünem Tee und Lotus, was wahnsinnig erfrischend klingt. Die Schäume sind zwar nicht ganz günstig, aber Corinna schreibt, dass sie damit 2-3 Monate hinkommt, was ich sehr lange für ein Duschprodukt finde, aber vielleicht sind sie wirklich so ergiebig, ich werde sehen.
Passend zum Duschschaum gibt es das Blossom Water Körperspray (€16.50), das auch herrlich nach Kirschblüten duftet. Es erfrischt die Haut und hat dabei sogar feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe. Im Sommer wird es sicher ein Handtaschenbegleiter für mich werden.

Kennt Ihr die Rituals Duschschäume oder mögt Ihr andere Produkte der Marke?

/ The Rituals Shower foams are divine! /

Montag, 24. Februar 2014

NARS Isolde Eyeshadow Duo


Bei all der Begeisterung für die Blushes von NARS, kann man schnell vergessen, dass das Label auch noch andere Sachen richtig gut kann! Wirklich empfehlenswert sind nämlich auch die Lidschatten und die kommen zuweilen im praktischen Duo daher. Da sollte auch für jeden etwas dabei sein.
Hier zu sehen ist das Isolde Duo (€34.00) das aus einem helleren und einem dunkleren, schimmernden Kupferton besteht. Meiner Meinung nach sind solche Farben immer besonders toll bei blauen und grünen Augen, da sie die Augen strahlen lassen. Ich musste es einfach haben, nachdem Emma und Zoe so begeistert davon waren! Mit auf das Bild hat es außerdem die Lieblings-Mascara von MaxFactor geschafft. Ich kann gar nicht sagen wie oft ich sie schon nachgekauft habe. Eines der wenigen Produkte, von denen ich immer ein Backup habe.
Die Lidschatten haben eine wirklich buttrige Textur (ich mag dieses Wort nicht, aber es ist so), sie krümeln nicht und selbst ohne Base sind die Farben so intensiv wie im Pfännchen. Weitere empfehlenswerte Duos, die auch schon auf meiner Wunschliste stehen sind Kalahari und Alhambra (hier an Emma). Bei Letzterem befürchte ich leider, dass es aus dem Sortiment geht, da man über die Suche auf der UK- und Europa-Seite nichts mehr findet.

Besitzt Ihr Lidschatten von NARS und wie findet ihr sie?

/ NARS Eyeshadow Duos are so lovely! /

Sonntag, 23. Februar 2014

Skincare News / Liz Earle



Heimlich still und leise, niemand hat es bemerkt: Im Januar hat das britische Kultlabel Liz Earle seinen deutschen Onlineshop gelauncht. Von jetzt an kann man die gehypten Skincare Produkte entweder dort, oder bei QVC bestellen (Die Linie startet dort morgen, am 24.02.2014 mit einem Tagesangebot, nur zur Info. Ich werde mir das auf jeden Fall mal ansehen.). Dabei ist mir direkt aufgefallen, dass die Preise sehr fair umgerechnet wurden, was ja bekanntermaßen nicht selbstverständlich ist. Leider gibt es bis jetzt nicht das komplette Sortiment, sondern wirklich nur die Gesichtspflegeprodukte. Der Versand erfolgt nach wie vor aus UK, was die leider relativ hohen Versandkosten von €7.25 erklärt. Momentan ist der Versand aber kostenlos. Wer also schon immer mal bestellen wollte oder seinen Vorrat aufstocken muss, hat jetzt die perfekte Gelegenheit.




Kurz ein paar Fakten zum Unternehmen: Liz Earle wurde 1995 von der Namensgeberin und ihrer Freundin Kim Buckland gegründet. Ziel war eine Kosmetiklinie mit ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffen, zu einem erschwinglichen Preis. Das Unternehmen begann mit fünf Mitarbeitern - mittlerweile sind es über 600. Die Liebe zur Natur findet sich auch am Firmenhauptsitz auf der Isle of Wight wider. Hier wurde an allen Stellen viel Wert auch Nachhaltigkeit gelegt, so werden die Toiletten beispielsweise mit Regenwasser betrieben.
Vor kurzem duften bei mir zwei Produkte einziehen:
Der Cleanse & Polish Hot Cloth Cleanser (€16.00) ist der einzige Cleanser aus dem Hause Liz Earle. Er hat schon unzählige Preise gewonnen und soll für alle Hauttypen gleichermaßen geeignet sein. Er enthält Eukalyptus, Rosamarin, Kamille und Kakaobutter und riecht demnach auch sehr kräuterig aber keinesfalls unangenehm. Er kommt im 100ml Pumpspender (in UK gibt es ihn auch in der 150ml Tube) und wird auf die trockene Haut aufgetragen und dann mit einem feuchten Tuch abgenommen. Nach einer Weile ist er auf der Haut nicht mehr sichtbar, als wäre er eingezogen. Ich finde den Geruch sehr angenehem und der Cleanser fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an. Er hat meine Haut nicht gereizt oder ausgetrocknet und auch sonst konnte ich bisher nichts negatives feststellen. Ich kann den Hype verstehen!
Auf dem Bild sehr ihr das Starterkit (€17.75) das in einem hübschen mintfarbenen Täschchen geliefert wird. Es besteht aus dem Cleanser (100ml), 2 Liz Earle Muslincloths und einer Anleitung, wie der Cleanser zu verwenden ist. Die Tücher bestehen aus 100% Baumwolle und es wird empfohlen, sie nach zwei bis drei Anwendungen zu waschen. Einzeln gekauft kosten zwei Tücher €5.00, somit ist das Starterkit schon ein guter Deal.
Die Eyebright Soothing Eye Lotion (€13.00) soll die Augenpartie beruhigen und erfrischen. Sie enthält Aloe Vera, Kornblume und Zaubernuss (Hamamelis). Es handelt sich um eine ölfreie Lotion, die mit dem Wattepad aufgetragen wird, ähnlich wie ein Toner. Ich wollte dieses Wundermittel schon testen, seitdem ich gelesen habe, wie begeistert Anna davon ist, und es ist wirklich SO gut! Die Lotion kühlt wirklich, keine Ahnung wie, und fühlt sich einfach unglaublich erfrischend an! Besonders toll nach Nächten, die einfach mal wieder zu kurz waren.

Kennt Ihr schon Liz Earle Produkte?

/ Liz Earle has finally launched in Germany! /

Freitag, 21. Februar 2014

After Shower / Essentials


Ich bin bekannt dafür, gerne mal etwas länger unter der Dusche zu stehen. Vielleicht nicht die Beste Idee wenn man eh schon mit trockener Haut zu kämpfen hat. Umso wichtiger, dass danach alles wieder mit Feuchtigkeit versorgt wird, nicht nur das Gesicht. Meine Lieblinge dafür sind zur Zeit die Body Repair Reparierende Creme Milk von Garnier (ca. €4.00) und die Body Butter mit dem besten Feigen-Duft des griechischen Labels Korres (€13.90).
Von Garnier ist diese hier meine liebste Bodylotion (oder Milk, wie auch immer). Ich mag sie auch wesentlich lieber als die Variante mit Urea und kaufe sie schon seit bestimm acht Jahren immer wieder nach - das will was heißen. Besonders meine Beine sind das ganze Jahr über trocken und mit dieser Bodylotion wird alles wieder samtig weich.
Zu dem Korres-Exemplar kann ich nur sagen, dass es für die enthaltene Menge (125ml) nicht ganz billig ist. Hier muss man aber die hochwertigen Inhaltsstoffe bedenken. Ungewöhnlich auch, dass eine Body Butter in der Tube daher kommt. Sie ist aber schon recht dick, also definitiv keine Lotion mehr. Zu dem Duft fällt mir nur ein, dass ja in der Blogger-Szene im Moment alles was nach Feige riecht total angesagt zu sein scheint und seitdem ich diese Body Butter habe, verstehe ich auch warum. Der Duft ist schön frisch, nicht schwer und er ist total natürlich, riecht schon fast irgendwie grün, also total echt.
Ein paar Worte noch zum Schöne-Haut-Öl von Garnier (ca. €7.00): Ich habe es mir mit relativ hohen Erwartungen gekauft und wurde bitter enttäuscht. Viele sind total begeistert davon, aber für mich ist es nichts. Der Duft ist wirklich himmlisch, deswegen ärgert es mich umso mehr, dass ich mit dem Produkt selbst nicht zurecht komme. Das Öl hat ja einen Pump-Zerstäuber und man sprüht es sich auf die Haut. Das ist in meinen Augen eine große Ferkelei, weil man mit dem Sprühnebel natürlich nie genau trifft und so kriegt der Fußboden auch immer eine Ladung ab und wird schön fettig und rutschig. Hat man es dann geschafft sich einzusprühen - ohne auszurutschen - und das Öl mit den Händen verteilt, ist es beinahe unmöglich nochmal nachzusprühen, weil die Form der Flasche sich nicht mit öligen Händen verträgt. Und die versprochene Pflegewirkung blieb bei mir leider auch aus. Das Öl saß irgendwie auf meiner Haut, ist aber nicht eingezogen, meine Haut ist davon nicht weich geworden.
Generell auch sehr beliebt, aber gerade nicht auf Vorrat bei mir sind die Body Butters von The Body Shop (ca. €16.00). Am liebsten mag ich die Kokos-, Shea- und Pfirsichvariante (letztere ist besonders im Sommer toll!).

Welche Bodylotions/-butters benutzt Ihr am liebsten?

/ I really like these body moisturisers by Korres and Garnier. /


Wishlist #2: Träumen kostet nichts


Würde Geld keine Rolle spielen, dann würde so mein nächster Beauty-Einkauf wohl aussehen. Aber Träumen ist ja wohl noch erlaubt.
Ganze drei Produkte des ungarischen Kultlabels Omorovicza haben es auf diese Wunschliste geschafft. Die Instant Plumping Cream (€135) ist eine Overnight-Maske die durch Hyaluronsäure die Haut über Nacht mit Feuchtigkeit versorgt und aufpolstert. Außerdem hat dieses Wundermittel auch noch reparierende Eigenschaften. Was wünscht man sich mehr über Nacht?
Der Thermal Cleansing Balm (€65) wurde schon von meinen liebsten UK-Bloggern in den höchsten Tönen gelobt, also würde er auch mit ins Einkaufskörbchen wandern - aus reiner Neugier.
Das Herzstück der ganzen Linie ist das Queen of Hungary Mist (€65), ein Toner aus ungarischem Thermalwasser, dem man heilende Eigenschaften nachsagt. Dieses Spray erfrischt und durchfeuchtet die Haut und noch dazu soll es himmlisch duften - Winner!
Würde Geld keine Rolle spielen, dann würde ich mir auch ohne mit der Wimper zu zucken eine Kerze für 52 Euro von Jo Malone kaufen - man gönnt sich ja sonst nichts. 
Und noch dazu dürfte de passende Duft gleich mit bei mir einziehen, Nectarine Blossom & Honey klingt einfach zu lecker (€45)! 
Der Parsley-Seed Reihe von Aesop werden Superkräfte nachgesagt, davon würde ich mich gerne selbst einmal überzeugen. Zusätzlich zu diesem Serum (£45), das viele Antioxidantien enthält die die Haut vor äußeren Einflüssen schützen, würden wahrscheinlich noch der passende Toner (£43) und Cleanser (£39) bei mir einziehen.

Der Charisma Creme Cleanser von Sunday Riley (£35) enthält Aloe Vera und Fruchtsäuren. Er beruhigt die Haut und entfernt gleichzeitig schonend abgestorbene Hautschüppchen. Mit solchen Produkten kriegt man mich immer.

Und noch ein Peeling Produkt, das Alpha-H Liquid Gold Serum (£31.50) regt ebenfalls durch Fruchtsäuren über Nacht die Zellerneuerung an und lässt einen mit einem frischen Teint erwachen. Gleichzeitig soll es bei Unreinheiten helfen und die Poren verkleinern (wobei ich mich hier immer frage, wie realistisch das ist, da ich nicht weiß ob das überhaupt möglich ist).


Was würdet Ihr euch kaufen, würde Geld keine Rolle spielen?

/ The wishlist of dreams. /


Donnerstag, 20. Februar 2014

Blush Crush / NARS




Yep, schon wieder ein Blush Post. Ich gebe zu, dass ich vielleicht etwas zu viel für diese Produktgattung übrig habe. Aber ich liebe sie alle. Seitdem ich es das erste mal für mich entdeckt habe, ist ohne Blush keine Make Up vollständig für mich. Es gehört einfach dazu. Und als echter Blush-Junkie kommt man an einem Label einfach nicht vorbei. Konnte ich dem Kultblush Orgasm von NARS nie viel abgewinnen, da es mir einfach viel zu pink ist, so bin ich doch anderweitig fündig geworden. In mein Beuteschema fallen sämtliche Peach- und Brauntöne, zartes Rosa gerne auch, aber kein Pink. Auch habe ich nichts gegen ein wenig Schimmer einzuwenden. Zu meiner Sammlung gehören im Moment diese drei Töne:
Das wunderschöne rosé-peachfarbene Deep Throat (unten links), welches oft als kleine Schwester von Orgasm gehandelt wird. Dieser Ton enthält ein wenig goldenen Schimmer und wirkt aufgetragen tatsächlich etwas weniger rosa als im Pfännchen. 
Dann wäre da noch das wunderbar gold schimmernde Luster (oben). Ein goldener Apricot-Ton der komplett mit Schimmer durchzogen ist und einen extra Highlighter somit unnötig macht. Für mich die absolute Sommer-Farbe. 
Zu guter Letzt noch Douceur (unten rechts), ein neutraler Rosenholzton, der eine natürliche Farbe auf die Wangen zaubert und sich auch bestens eignet um dem Gesicht etwas Kontur zu verleihen. Hier handelt es sich um den einzigen matten Ton in meiner Sammlung.
Auf der Wunschliste steht nun erstmal noch Gina, das wundervollste peachy Blush ever, hier zu bewundern an Lily.

Leider ist es in Deutschland nicht ganz einfach NARS zu beziehen - es gibt keine einzige Verkaufsstelle. Man kann sie allerdings ohne Probleme über HQhair oder die offizielle NARS Homepage bestellen.

/ In love with NARS Blushes. /

Mittwoch, 19. Februar 2014

Benefit Triple Performing Facial Emulsion


Auf der Suche nach einer Feuchtigkeitspflege mit Lichtschutzfaktor bin ich nun bei Benefit fündig geworden. Denn wenn man Peelingprodukte mit Fruchtsäure benutzt, ist ein Lichtschutzfaktor ein Muss, um die Haut vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Hier unterscheidet man UVA- und UVB-Strahlen. Erstere machen den Großteil der Sonnenstrahlung aus und sind für das Altern der Haut verantwortlich, da sie sehr tief in die Haut eindringen. UVB-Strahlen hingegen bräunen die Haut oder sorgen für Sonnenbrand. Die Triple Performing Facial Emulsuion (€32.00) hat immerhin einen SPF15. Im Sommer würde ich aber wohl zu etwas Stärkerem greifen, da ich sehr hell bin.
Die Bezeichnung Emulsion trifft es sehr gut, denn diese Feuchtigkeitspflege ist relativ dünnflüssig und kommt in einem süßen Glasfläschchen mit praktischem Pumpspender daher. Der Inhalt liegt hier bei 50 ml.
Von der Wirkung her bin ich super zufrieden, für meine Mischhaut spendet das Produkt genau die richtige Portion Feuchtigkeit. Man glänzt hinterher nicht und der Lichtschutzfaktor macht sich auch nicht unangenehm auf der Haut bemerkbar. Auch in Verbindung mit meiner Foundation gab es keine Probleme.
Am Counter wurde mir erklärt, dass es noch eine etwas reichhaltigere Variante gibt, nämlich die Total Moisture Face Cream (€38.00). Diese hat allerdings keinen SPF, aber ich werde sie mir demnächst noch einmal genauer ansehen, denn vielleicht wäre sie etwas für die Nacht.

Allgemein finde ich, dass die Gesichtspflegeprodukte von Benefit im Gegensatz zu deren Make Up leider zu wenig Beachtung bekommen, denn sie sind wirklich gut (und so hübsch anzushen!).

Kennt Ihr Produkte aus der Skincare Range von Benefit?

/ Really like my new Benefit moisturiser. /

Dienstag, 18. Februar 2014

Blush Crush / Hourglass Ambient Lighting Blushes




Bitte nehmt euch einen Moment Zeit, setzt euch, und schaut euch diese Schmuckstücke an. Sind sie nicht entzückend traumhaft wunderschön?! 
Der wohl am meisten gehypte Make Up Launch dieses Monats sind mit Sicherheit die Ambient Lighting Blushes von Hourglass (£28.00). Sie sind sozusagen die kleinen Schwestern der Ambient Lighting Powders (£38.00) und so schön, dass man schnell ins Schwärmen geraten kann (noch nicht gemerkt?). Durch die Vermischung mit den schimmernden Pudern sollen die Blushes dem Gesicht Dimension verleihen. Sie sind handgefertigt und somit sieht jedes Stück ein wenig anders aus.
Die obere Nuance ist Etheral Glow, ein sehr helles Rosa, vermischt mit dem Etheral Light Puder. Danach zu urteilen, was ich bisher gehört habe, ist diese Farbe wohl nur für sehr helle Hauttypen geeignet (check!), da sie wohl sonst auf der Haut kaum sichtbar ist.
Die andere Nuance ist Dim Infusion, ein wunderwunderschöner Peachton gepaart mit Dim Light, also genau mein Beuteschema.
Die Verpackung ist golden und spiegelt, sieht sehr hochwertig aus. Im Zuge des zehnjährigen Firmenbestehens wurde der Hourglass Schriftzug angepasst. Er ist nun sehr schlicht und einfach gehalten, was ihn laut der Hourglass Homepage zeitlos und modern machen soll. 
Zu beziehen sind die Blushes momentan über SpaceNK oder am Counter bei Ludwig Beck.

/ Beautiful Hourglass Blushes. /

Montag, 17. Februar 2014

Perfume Collection




Bis vor etwa einem halben Jahr konnte ich mit Düften nicht allzu viel anfangen. Vor einigen Jahren sah das jedoch anders aus, ich konnte auf eine durchaus beachtliche Sammlung zurückblicken, die aber noch größtenteils aus "Drogeriedüften" bestand. Abgesehen vom roten und grünen Apfel von DKNY. 

Nun hat mich das Duftfieber wieder voll erwischt, diesmal sind meine Vorlieben aber leider etwas kostenintensiver und deswegen die Sammlung auch klein aber fein. Düfte zu beschreiben ist immer so eine Sache, da jeder Düfte anders wahrnimmt, aber ich gebe mein Bestes.

Lady Million EdP von Paco Rabanne (€38.90) enthält Noten von Orangenblüte, Jasmin, Neroli, Zitrone und Honig. Er wird als frisch und blumig beschrieben. In meiner Nase ist es kein typischer Frische-Duft. Ich empfinde ihn als recht süß und kräftig, aber er haut einen nicht um (dazu später mehr...). Er hält an mir eigentlich den ganzen Tag. Meiner Meinung nach kann man den Duft auch gut tagsüber tragen, aber im Sommer würde ich das auch nicht machen, da bevorzuge ich leichtere Düfte. Gekommen bin ich auf Lady Million durch die liebe Anna, die immer wieder so sehr davon geschwärmt hat!
Mein wahrscheinlich liebster Duft der Sammlung ist Chloé von Chloé EdP (€42.90). Für mich riecht er einfach nur frisch, frisch frisch - was mich wundert, da er bis auf Litschi eigentlich nur blumige Noten enthält: Pfingstrose, Magnolie, Freesie, Maiglöckchen und einen Schuss Honig. Viele beschreiben ihn auch als pudrig, das kommt für mich aber auf jeden Fall erst, wenn er sich ein bisschen gelegt hat. Den Duft mag auch der Liebste am meisten an mir. Für mich ein absoluter Frühlings- und Sommer-Duft, aber ich trage ihn das ganze Jahr über gerne. Und man schaue sich bitte diesen unglaublich hübschen Flakon an! Ein Mädchen-Traum!
Noch einen der schönsten Flakons hat eindeutig Marc Jacobs Daisy (€55.95). Ich könnte ihn ewig anstarren,. weil er einfach so entzückend ist! Ich denke dieser Flakon hat auch sicher beim ein oder anderen die Kaufentscheidung maßgeblich beeinflusst. Daisy duftet für mich blumig und frisch, aber nicht so frisch wie Chloé. Da es sich hier auch nur um ein EdT handelt, hält der Duft auch nicht ganz so lange, aber an der Kleidung kann ich ihn trotzdem noch Tage später riechen. Er enthält Noten von Erdbeere, Veilchen, Grapefruit, Jasmin und Vanille. Außerdem noch Hölzer, die dem Duft eine etwas herbe Süße verleihen. Man muss ihn mögen. Aber über den Flakon müssen wir nicht diskutieren.
Um nun komme ich zurück auf das wörtliche "umhauen". Flowerbomb von Viktor&Rolf (€59.90) ist der mit Abstand teuerste Duft der Sammlung und leider der, den ich mit Abstand am wenigsten trage. Denn für diesen Duft muss ich wirklich in Stimmung sein. Für mich ist er auch eigentlich nur in der kalten Jahreszeit tragbar. Er duftet unglaublich intensiv und süß, so dass es einen erschlagen kann. Man braucht auch wirklich nur 1-2 Spritzer und zieht trotzdem den ganzen Tag lang eine Wolke hinter sich her. Es ist so ein Kuschel-Duft der einen warm umhüllt. An sich mag ich den Duft wirklich, aber eben nicht immer, weshalb ich auch darüber nachdenke ihn zu verkaufen. Es scheint da Frauen zu geben, die solche Düfte immer tragen können, aber ich gehöre leider nicht dazu. Wobei es mir um diesen Flakon Leid tun würde.

Was ist euer Lieblingsduft?

/ My perfume collection. /