Donnerstag, 20. März 2014

James Heeley Hippie Rose


Wie man an meiner Parfumsammlung und an meinen Wunschlisten unschwer erkennen kann, bin ich schon ein kleiner Duftjunkie. Fehlkäufe sind da auch nicht ganz ausgeschlossen, vor allem wenn man einen Duft blind kauft (was man nicht machen sollte, mir aber auch schon passiert ist, siehe Flowerbomb, das nun auch leider gehen musste). 
Die liebe Siska hat vor einigen Tagen vom Esprit du Tigre von James Heeley geschwärmt. Mir war dieser Parfumeur bis dahin ehrlichgesagt kein wirklicher Begriff, obwohl mir der Flakon schon das ein oder andere Mal auf diversen Blogs begegnet ist. Der Post hat mich aber neugierig gestimmt und so machte ich mich auf zu erkunden, was denn das Hause Heeley noch so zu bieten hat. Bei der Suche nach Bezugsquellen bin ich auf den Berliner Shop MDC cosmetic gestoßen, der auch online seine sorgfältig ausgewählten Produkte (darunter Aesop, RMS Beauty, Escentric Molecules und Perricone MD) vertreibt, die allesamt nicht an jeder Ecke zu bekommen sind. Besonders erfreut war ich über das Angebot, sich Duftpröbchen zusenden zu lassen, um eben oben genannte Fehlkäufe zu vermeiden. So habe ich mich durch die Auswahl der James Heeley Düfte gelesen und mich für zwei entschieden, die ich gerne probieren wollte. Zum einen Figuier und zum anderen Hippie Rose (je €120.00). Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mit der allseits umher geisternden Feigen-Obsession wohl nicht viel anfangen kann. Zwar mag ich meine Korres Bodybutter sehr gerne aber als Parfum ist mir dieser Duft wirklich zu heftig, wenn auch gleich er sehr natürlich und echt riecht. Hätte ich ihn den ganzen Tag in der Nase würde er mich nach einer Weile sehr anstrengen.
Umso begeisterter war ich aber von meiner anderen Wahl Hippie Rose. Beschrieben wird der Duft im Shop wie folgt: "Hippie Rose: passt prima zu Tunikablusen, Pilotenbrillen und extrem teuren Jeanshosen. Öffnen sie ihren Gästen zur Abwechslung einmal barfuß die Tür." Klingt für mich nach einem frischen, leichten und mädchenhaften Duft, genau wie ich es mag und genauso duftet es auch. Ein Traum und perfekt für den Sommer, ich kann gar nicht aufhören daran zu schnuppern.


Bild via James Heeley

Meine Euphorie ist also entfacht und nun würden mich noch Ophélia und Cocobello ganz arg interessieren. Ersterer weil er als jugendlich beschrieben wird (und wer will das nicht  sein und bleiben?!) und letzterer weil er sich nach Strand und Urlaub anhört.

Kennt Ihr Heeley Düfte und welcher ist euer liebster?

/ Obsessed with James Heeley Fragrances. /

Montag, 17. März 2014

Award for Best Drugstore Foundation / Bourjois Healthy Mix


Lange, lange war ich auf der Suche nach einer Foundation im günstigen Preissegment, die meine Anforderungen erfüllt: Sie soll die Haut nicht austrocknen und sich nicht an trockenen Hautschüppchen unschön absetzen. Sie soll hell genug für mich sein und einen gelblichen Unterton haben um meine Rötungen auszugleichen. Sie soll eine mittlere bis starke Deckkraft haben, sich wenn nötig gut schichten lassen. Mit der Healthy Mix Foundation von Bourjois (£9.99 oder €14.03) habe ich genau so eine Foundation jetzt gefunden. Netter Bonus ist, dass sie sogar einen Pumpspender hat. Ich habe die hellste Nuance Light Vanilla und sie ist nahezu perfekt für mich. Im Winter vielleicht noch einen Tick zu dunkel, aber nichts was sich nicht mit ein bisschen Verblenden richten lassen würde. Im Sommer dürfte sie genau richtig sein. Und das bei meiner Alabasterweißen Haut. Eine vergleichbar gute Farbe habe ich bisher noch nicht in der Drogerie finden können. Die Foundation ist ganz leicht parfümiert, was mich aber überhaupt nicht stört. Zu beziehen ist sie ganz easy und versandkostenfrei über Asos. Für mich definitiv ein Nachkaufkandidat. Ich wüsste nicht mehr was ich ohne sie machen sollte. Und so viele UK Blogger die diese Foundation lieben, können sich einfach nicht irren, oder?! ;)

/ My favourite drugstore foundation from Bourjois. /

Freitag, 14. März 2014

wishlist #3: summer wishin'


Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber die letzten sonnigen Tage haben mir richtig Lust auf Sommer gemacht und ich kann es kaum noch abwarten, dass die Wärme endlich bleibt. Zum heulen, dass es ausgerechnet jetzt zum Wochenende wieder kalt und hässlich werden soll. Aufmuntern tun mich da die Gedanken an diese Schätze, die ich mir diesen Sommer unbedingt gönnen möchte:
Ja schon wieder NARS Gina (ca. €27.00 aber über hqHair) auf einer Wunschliste, aber wenn man etwas so lange kontinuierlich haben möchte, dann muss es wohl wirklich Liebe sein. Passt perfekt zu meiner derzeitigen Peach-Obsession und würde meine Sammlung bereichern (Post dazu ist in Arbeit ;) ).
Den Duft von Biotherm (€34.99/100ml) liebe ich schon seit meiner Jugend, immer wieder aufgesprüht aber doch nie gekauft, verbinde ich ihn trotzdem mit vielen tollen Erinnerungen und möchte ihn nun unbedingt haben. Ein weiterer Duft den ich unbedingt haben möchte ist Estée Lauders Bronze Goddess (€59.95). Dieser wird jedes Jahr im Rahmen der gleichnamigen Limited Edition wieder neu aufgelegt, immer mit einem anderen Flakon-Design (hier abgebildet ist die Version von 2012). Ich bin schon gespannt wie er dieses Jahr aussehen wird. Die LE erscheint meist im April/Mai. Darauf gestoßen hat mich mal wieder die zauberhafte Lily Melrose.
Dann möchte ich mir gerne eine neue Foundation gönnen und um diese (€43.50) von Bobbi Brown schleiche ich schon herum, seitdem ich vor zwei Jahren mal ein Pröbchen davon am Counter bekommen habe. Farbe und Textur waren einfach perfekt. Momentan bin ich mit meiner Bourjois Healthy Mix Foundation aber auch sehr zufrieden, definitiv die Beste im günstigen Preissegment die ich bisher hatte.
Verliebt habe ich mich am Mac Counter in Shy Girl (€19.50). Als ich dann noch diese Tragebilder gesehen habe, war es völlig aus. Eine wunderschöne dezente, aber trotzdem nicht komplett nudefarbene Nuance, bei der man nicht viel verkehrt machen kann. Genau richitg für mich als Lippenstift-Newbie ;)
Und zu guter Letzt ein Paar güldene Sandalen von Zara (€25.95), gesehen hier bei Katharina und direkt dieses haben-muss-Gefühl verspürt. Zwar habe ich noch ein komplett neues Paar vom letzten Jahr aber diese hier sind einfach zu schön und noch dazu recht günstig für Zara-Verhältnisse.

Habt Ihr auch solche Produkte, die Ihr schon ewig haben möchtet, aber euch noch nie zum Kauf durchgerungen habt?

/ Some pieces I finally want to buy this summer. /

Dienstag, 11. März 2014

10 Beautyfacts About Me

via tumblr

1 Ich habe dunkelblonde, glatte Haare, bei vielen würden sie vielleicht schon als hellbraun durchgehen, im Sommer sind sie aber definitiv mehr blond. 2 Früher hatte ich oft blonde Strähnchen, heute sind meine Haare komplett unbehandelt. 3 Ich föhne meine Haare nie, besitze nicht einmal einen Föhn. 4 Ich habe blaue Augen, mir sind sie fast zu hell, ich hätte lieber ein tiefes Blau, das noch dunkel umrandet ist. 5 Ich benutze Bodylotion penibel nach jeder Dusche. 6 Ich werde kaum braun. In jungen Jahren habe ich gerne einen Sonnenbrand in Kauf genommen, weil er später von rot zu braun wurde... (Ein Fakt auf den ich nicht stolz bin, ich war damals vielleicht 14...). 7 Ich bin besessen von Augenbrauen in letzter Zeit und ich liebe markante Augenbrauen. 8 Ich liebe Peachtöne bei Makeup, besonders bei Rouge. 9 Rouge ist mein liebstes Makeup Produkt. 10 Ich habe sehr helle Haut, bei Bobbi Brown bin ich Alabaster oder Porcelain. 11 Non-Beauty-Bonus-Fact: Ich habe noch nie Macarons gegessen, würde es aber gerne mal! ;)

1 My hair color is a dark blonde. 2 In my teens I often had highlights in my hair, but today it is not dyed at all.  3 I never blow-dry my hair, I don't even have a hairdryer. 4 I have pretty bright blue eyes but I wish they were a little darker. 5 I use bodylotion religiously after having a shower. 6 I rarely get a tan. 7 I am obsessed with eyebrows at the moment and I love strong brows. 8 I love make up in peachy shades, especially blushers. 9 Blushers are my favourite make up products. 10 I am very pale, like Bobbi Brown's Alabaster or Porcelain shades. 11 Non-Beauty-Bonus-Fact: I have never ever eaten a macaron in my whole life, but I would love to! ;) 

Samstag, 8. März 2014

Darf Ich Vorstellen - mio Skincare


Der Kosmetikmarkt wird ständig überflutet von neuen Produkten und Marken, da kann es schon manchmal etwas dauern, bis man auf die ein oder andere aufmerksam wird. So geschehen bei mio, einem britischen Label, das von vier Freundinnen gegründet wurde. Die vier Damen sind sehr Fitness-begeistert und kamen irgendwann auf den Gedanken, dass sie das, was sie für Ihren Körper tun, auch für Ihre Haut wollen. Das Label wirbt damit, No Nasties in seinen Produkten zu verwenden. Gleichzeitig erhebt es aber nicht den Anspruch ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden. Genau genommen heißt das, es werden keine Parabene, Mineralöle, künstliche Farb- oder Duftstoffe, PEGs und einige weitere Stoffe verwendet. Genau nachzulesen ist das ganze hier.
Ich hatte das Glück, zwei der Produkte testen zu können.
Das Quick Start Shower Gel *(€22.00) riecht ganz wunderbar erfrischend nach Pfefferminze und enthält außerdem Coffein aus Guarana. Es ist so schön erfrischend damit zu duschen, dass man sich morgens schon fast aufs Aufstehen freut und aufpassen muss, nicht zu lange unter der Dusche zu stehen. Angeblich soll es sogar helfen, den Kaffeekonsum runterzuschrauben - das kann ich als Nicht-Kaffeetrinkerin leider nicht überprüfen :)
Das Liquid Yoga Bath Soak* (€31.00) ist ein Badezusatz, der als masseuse in a bottle angepriesen wird. Er riecht erstmal sehr entspannend, beruhigend, aber nicht süß oder schwer, sondern irgendwie nach Spa. Es soll helfen Muskeln zu entspannen und den Geist runterzufahren. Bei der Sache mit den Muskeln bin ich nicht ganz sicher, aber entspannend war es allemal und der Duft ist ein Erlebnis für sich! Das Produkt ist schon recht kostenintensiv für einen Badezusatz, aber man braucht auch nur sehr wenig davon, also relativiert sich der Preis ein wenig. 

/ Introduction to mio skincare. /

Freitag, 7. März 2014

Jo Malone Pomegranate Noir / a love affair


Das Label Jo Malone ist ja nun schon länger in aller Munde. Letzte Woche hatte ich endlich die Möglichkeit, mich selbst davon zu überzeugen, ob an diesem Hype wirklich etwas dran ist. Und was soll ich sagen, wenn sämtliche Blogger sich einig sind, dann hat das mit Sicherheit auch einen Grund. Jo Malone ist einfach fantastisch. Die Düfte sind absolut einzigartig, so etwas habe ich vorher noch nie gerochen. Besonders gespannt war ich auf Peony & Blush Suede, weil von diesem Duft so ziemlich jeder begeistert zu sein scheint. Ich hatte ein wenig Sorge wegen der Ledernote, aber die kam für mich im ersten Moment gar nicht wirklich raus, es duftet einfach nur frisch, feminin und irgendwie echt. Einen Tag später blieb aber dann auf dem Teststreifen doch eine etwas herbe Note zurück, ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich davon halten soll. Restlos begeistert war ich aber von Nectarine Blossom & Honey. Was Pfirsich und Nekatrine enthält, kann eigentlich nur gut sein. Ein wirklich toller fruchtiger, frischer Duft für Frühjahr und Sommer. Der steht jetzt definitiv auf meiner Wunschliste.
Mit nach Hause durfte am Ende aber eine kleine Travel Candle in der Duftrichtung Pomegranate Noir (€28.00). Granatapfel ist nämlich auch noch so eine Schwäche von mir, das wird besonders deutlich wenn man mein Kaufverhalten bei Duschgels kennt. Steht irgendwo Granatapfel drauf, habe ich es garantiert schon gehabt ;) Die Kerze enthält 60g und hat eine Brenndauer von ca. 18 Stunden, was doch ganz ordentlich ist. Der Duft ist fabelhaft, aber davon müsst ihr euch unbedingt selbst überzeugen, wenn ihr mal die Möglichkeit habt an einen Jo Malone Counter zu kommen! Für mich ist das ganz sicher der Beginn einer leidenschaftlichen Duft-Liebe.

Was sind eure liebsten Jo Malone Düfte?

/  Just found out how gorgeous Jo Malone is! /

Mittwoch, 5. März 2014

Mini MAC Haul


Leider bin ich nicht in der glücklichen Lage einen MAC Counter direkt um die Ecke zu haben. Um genau zu sein habe ich keinen einzigen Counter direkt um die Ecke, sondern mindestens eine Stunde entfernt. Aus diesem Grund tätige ich meine Beauty Einkäufe zu einem großen Teil online. Natürlich ist es aber immer etwas anderes die Sachen vorher in Natura zu sehen und swatchen zu können, dadurch erspart man sich so manchen Fehlkauf. Aus den genannten Gründen ist es für mich immer ein kleines Highlight, eine Verkaufsstelle zu besuchen, so geschehen letzten Donnerstag. 
Gekauft habe ich am Ende nicht viel, eher Basics, denn die neue Fantasy of Flowers LE spricht mich nicht sonderlich an. Schon länger auf dem Radar hatte ich aber den Coffee Eye Pencil (€15.00) und einen neuen Augenbrauenstift (€18.50). Auf den Kajalstift hat mich die bezaubernde Alix  gebracht, als sie ihn in diesem Video benutzt hat und ich den Look so toll fand. Ich hatte bisher immer nur schwarze Kajalstifte, besonders in jungen Jahren ging es nicht ohne, ein Phänomen das sicher viele von euch kennen ;) Die Nuance Coffee ist ein wirklich dunkles Braun. Aufgetragen sieht es nahezu schwarz aus, aber insgesamt wirkt es doch irgendwie weicher, was mir sehr gut gefällt, da ich das Schwarz mittlerweile nicht mehr so an mir mag.
Der Augenbrauenstift ist zum Herausdrehen, also kein Anspitzen notwendig. Ich habe viel darüber gelesen, dass er nicht sehr ergiebig sein soll, aber ich wollte ihn trotzdem gerne mal ausprobieren. Ich hab geschwankt zwischen Lingering und Brunette; beides aschige Töne, Brunette ist aber einen winzigen Hauch dunkler. Die Maccine meinte, dass ich beides tragen kann und es kommt darauf an, ob ich meine Brauen gerne etwas markanter mag, also habe ich mich schlussendlich für Brunette entschieden und bin sehr glücklich mit der Farbe.

Was sind eure liebsten MAC Basics?

/ Bought two new MAC products the other day. /

Dienstag, 4. März 2014

John Frieda Frizz Ease Haaröl


Ich habe ja bereits mehr als einmal erwähnt, dass ich dem Moroccanoil Treatment total verfallen bin. Ich habe schon so einige Haaröle durchgetestet, unter anderem auch das von John Frieda aus der Full Reapir Serie, das ja relativ dünnflüssig und leicht ist. Alles nochmal nachzulesen in meinem Haarpflege Post hier.
Allgemein mag ich John Frieda Produkte sehr gerne Bevor ich die L'Oréal Ever Rich Serie getestet hatte, habe ich das Shampoo und den Conditioner aus der Full Repair Range benutzt (in der roten Tube) und werde wohl sobald mein momentanes Shampoo leer ist auch wieder darauf zurück greifen, weil diese Serie meine Haar einfach total geschmeidig gemacht hat, ohne sie zu beschweren, besonders der Conditioner ist super! Außerdem duften die Produkte total lecker und die Tuben haben bei mir ewig gereicht. Nun aber zu dem eigentliches Produkt um das es hier gehen soll, das Nährende Elixier Haaröl* (€9.99) aus der Frizz Ease Serie für geschmeidiges Haar. das Fläschchen enthält 100ml und hat einen Pumpspender, was ein Plus im Gegensatz zum Moroccanoil ist, zumindest wenn man wie ich nur die kleine 25ml Flasche davon besitzt. Es duftet relativ dezent aber sehr angenehm und ist ziemlich dickflüssig, anders als das Full Repair Öl Elixier. Wo ich bei letzterem das Gefühl hatte, dass es nicht allzu viel für mein Haar tut bzw. dass man eine relativ große Menge braucht um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist hier genau das Gegenteil der Fall. Ein bis zwei Pumpstöße sind völlig ausreichend für meine kompletten Spitzen. Ich gebe es entweder ins trockene oder handtuchtrockene Haar. Das Öl macht die Haare nicht fettig sondern zieht vollständig ein. Ich erziele damit wirklich nahezu den gleichen Effekt wie mit dem Moroccanoil. Ein guter Vergleich wäre auch das L'Oréal Mythic Oil (€18.14). Wer also eine gute und vor allem günstige Alternative sucht, sollte sich dieses Produkt unbedingt mal näher ansehen!

Was sind eure liebsten Haaröle?

/ Just tried the John Frieda Frizz Ease Nourishing Oil Elixier and I really like it! /

Montag, 3. März 2014

Roundup / Natural Cleansers


Wenn man sich mal etwas intensiver mit Gesichtspflege beschäftigt, wird man immer wieder auf die Aussage stoßen, dass Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen auf Dauer besser für die Haut sind. Ich für meinen Teil versuche mittlerweile darauf zu achten, dass ich besonders bei Produkten die auf der Haut bleiben, wie Cremes, zu Sachen ohne Mineralöle greife. Einfach aus dem Grund, dass es sich hier um einen sehr billigen Inhaltsstoff handelt, der nichts für die Haut tut. Wenn dieser dann in relativ teuren Produkten verwendet wird, ist das schon ärgerlich. Dann gibt es noch Silikone und Parabene, hier scheiden sich die Geister. Was das angeht bin ich nicht so streng, aber wenn ein Unternehmen explizit darauf hinweist, dass es solche Stoffe nicht verwendet, sammelt es schon Sympathiepunkte bei mir. Naturkosmetikprodukte haben ja auch immer einen ganz eigenen Duft, den ich persönlich aber sehr mag. Drei meiner liebsten Cleanser verzichten zum Teil komplett auf künstliche Inhaltsstoffe oder aber achten zumindest auf qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe.
Das Label REN steht für absolut cleane Kosmetik. Dieses Label findet sich auf jedem Produkt:


Der Clear Calm Clarifying Clay Cleanser (£18.00) enthält als aktive Wirkstoffe Tonerde, um überschüssiges Öl von der Haut zu nehmen; Salicilin wegen der entzündungshemmenden Wirkung; Zink um die Sebumproduktion der Haut zu verringern und Weißdorn, um Poren zu verkleinern. Mir hat er bisher immer geholfen wenn ich Probleme mit meiner Haut hatte, ich kann ihn wirklich empfehlen.
Der Liz Earle Cleanser* (€16.00) ist in gewisser Weiße ein Hybrid-Produkt. Zwar gibt das Unternehmen an, auf die Hochwertigkeit der Inhaltsstoffe zu achten, es werden viele Pflanzenöle und -extrakte verwendet, aber manche Produkte enthalten auch Konservierungsstoffe, wenn dies für die Sicherheit unerlässlich ist. Silikone konnte ich bisher in keinem Produkt finden und Mineralöle auch nicht. Ich mag den Cleanser wirklich gerne, er verleiht bei mir ein tolles Hautgefühl und die Haut fühlt sich nach der Reinigung komplett sauber an. Außerdem riecht er so schön frisch nach Eukalyptus.
Der Elemental Herbology Bio-Cellular Super Cleanser (£22.00) ist mein persönlicher Liebling. Er duftet leicht nach Lavendel, was eine beruhigende Wirkung hat und es macht einfach Spaß, ihn einzumassieren. Gleichzeitig fühlt er sich aber schön frisch und leicht auf der Haut an. Das Label sagt über sich, dass es versucht, Wissenschaft und Natur in seinen Produkten so zu kombinieren, dass man wirkliche Resultate sehen kann. Jedes Produkt ist vollgepackt mit natürlichen, wirksamen Inhaltsstoffen. Dieser Cleanser enthält das geliebte Wildrosenöl, Lavendel- und Macadamiaöl, Apfelfruchtsäuren zum schonenden Peelen der Haut und Arganöl für intensive Feuchtigkeit.

Achtet Ihr auf natürliche Inhaltsstoffe in Produkten?

/ Love these three cleanser full of pampering natural ingredients. /

Samstag, 1. März 2014

Holy Grail / Clarins Hand and Nail Treatment Cream


Leider wurde ich mit furchtbar trockenen Händen gesegnet, was in den kalten Monaten unerträglich wird. Ich möchte euch die Details ersparen aber es sieht nicht gut aus und schmerzt. Nun werden viele sagen "Naja, creme sie doch ein!" - das mache ich auch, wenn es wirklich nicht mehr auszuhalten ist. Denn eigentlich hasse ich dieses flutschige Gefühl eingecremter Hände, und bis jetzt hat das jede Handcreme bei mir verursacht, die ich getestet habe. Ein bisschen reichhaltig soll sie schließlich auch sein.
Bei der Parfümerie Pieper gab es aber neulich eine Aktion, bei der man zu jeder Pflege-Bestellung eine 30ml Sample Size der Clarins Handreme (€20.58/100ml) geschenkt bekam. Ich hatte keine sonderlich hohen Erwartungen an das Produkt - wie falsch ich damit lag! Ich bin so begeistert davon, dass ich mir auf jeden Fall die Full Size kaufen werde, sobald das Sample leer ist. Die Creme pflegt die Hände geschmeidig, ohne auch nur im entferntesten einen Fettfilm zu hinterlassen. Ich habe keine Ahnung wie das geht, aber es ist so. Dazu hat sie einen sehr dezenten, angenehmen Duft, wie alle Clarins Produkte die ich bisher hatte.
Sie kann nicht zaubern, mit einmal eincremen hat sie meine Hände auch nicht sofort wieder streichelzart gemacht, dafür waren sie viel zu sehr mitgenommen. Aber da ich diese Handcreme jetzt regelmäßig benutze, ohne mich jedes mal vorher überwinden zu müssen, ist die Pflegewirkung absolut ausreichend. Und bei einem Inhalt von 100ml finde ich sie jetzt auch gar nicht mehr so übermäßig teuer.

Welche Produkte haben euch schon so richtig überrascht?

/ Best non-greasy cream for chapped hands! /