Dienstag, 5. Mai 2015

The Oily Cleanser Lineup


Nachdem ich euch hier bereits drei Cleanser auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe vorgestellt habe, gibt es heute die nächsten drei.
Diesmal geht es um die Reinigung auf Ölbasis, was ich mittlerweile bevorzuge, vor allem bei der ersten Reinigung, weil ölige Produkte das Makeup einfach am besten runter nehmen. Es handelt sich aber jeweils um eine andere Ausgangskonsistenz.
Der Emma Hardie Moringa Cleansing Balm (ca. €46.00) hat wie der Name vermuten lässt, eine balsamartige Textur. Verreibt man ihn auf der trockenen Haut, verwandelt er sich in ein Öl und lässt alles dahinschmelzen, selbst Mascara und Lidschatten inklusive Eyeshadow Base. Danach einfach mit einem feuchten Waschlappen abnehmen. Der Balm hat außerdem einen sehr entspannenden Duft und hinterlässt eine babyweiche Haut. Ich persönlich bin mir nicht sicher, ob er aber für meine Haut nicht sogar zu reichhaltig ist. Eine leichtere Version ist auf jeden Fall das Oskia Renaissance Cleansing Gel (ca. €35.00). Hier handelt es sich um ein rosa Gel, das fabelhaft nach Rosen duftet und auf der Haut zu einem Öl wird. Die Funktionsweise ist also ähnlich der des Emma Hardie Balms, nur in einer leichteren Form und in den Duft könnte ich mich reinlegen!
Der neuste Zugang ist das Melvita Milky Cleansing Oil (€20.90), das ebenfalls herrlich nach Rosen duftet. Das Prinzip ist das Gleiche: Auf die trockene Haut geben, verreiben und mit einem feuchten Tuch abnehmen, fertig. Ein Pumpstoß reicht dabei für das ganze Gesicht. Ich finde die Anwendung wahnsinnig angenehm und unkompliziert, da macht das Abschminken regelrecht Spaß, man sieht zwar kurz ein bisschen nach Tao Tao aus, aber nach dem abwischen ist wirklich alles runter, bye bye Mascara!
Ein anderes Produkt, dass auch noch gut in diese Reihe passen würde, wäre das Clarins Pure Melt Cleansing Gel (€27.99), das ich euch hier bereits vorgestellt habe. Derzeit wohnt es leider nicht bei mir, ist aber mental auf meiner Nachkaufliste vermerkt.

Alle gezeigten Cleanser reinigen die Haut schnell und mühelos, nehmen auch Augen-Makeup runter, mit nur einem Produkt und ohne zu brennen (zumindest bei mir nicht). Nun kommt es nur noch auf die persönlichen Vorlieben an, für welche Ausgangskonsistenz man sich entscheidet. Das Oskia Gel hat einen besonderen Platz in meinem Herzen aber die Ölvariante von Melvita steht dem in nichts nach und könnte sich zu einem neuen Liebling entwickeln, zumal ich damit rechne, dass Oskia jeden Tag leer sein kann.

/ Which is your favourite oily cleanser? /

Kommentare:

  1. ich finds wirklich toll, dass du wieder bloggst! Du hast einen super Beautygeschmack :)
    Ich liebe Cleanser auf Ölbasis, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass meine Haut inzwischen etwas trockener geworden ist. Momentan muss ich noch den Cleanser von the Body Shop aufbrauchen - danach wollte ich mir eigentlich den Balm von Clinique zulegen, allerdings finde ich das Gel von Oskia und den Balm von Ren auch interessant. Mal sehen, die Flasche ist noch über 1/3 voll, so dass es wohl eh noch ewig dauern wird... ;)

    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, das ist aber lieb! :)
      Meinst du das Cleansing Oil von The Body Shop? Das möchte ich auch als nächstes noch probieren! Den Clinique Balm habe ich auch noch hier herumliegen, der hat mich aber nicht so begeistert. Er entfernt das Makeup zwar super, tut aber ansonsten nichts für die Haut, hat also keine besonderen pflegenden Öle als Inhaltsstoffe oder so.
      Das Oskia Gel würde ich dir total ans Herz legen, das ist wirklich so toll und hält ewig! <3

      Viele Grüße
      Marie

      Löschen
    2. ich habe sowohl das Öl als auch den Balm von The Body Shop. Das Öl reinigt sehr gut, was mich allerdings stört ist der Spender, der (bei mir zumindest) total rumsaut. In den Urlaub könnte ich es z.B. nicht mitnehmen. Daher möchte ich es auch nicht nachkaufen.

      Beim Oskia Gel bin ich mir noch unsicher. Seit meine Haut durch die BHA Lotion von Paulas Choice viel besser geworden ist, möchte ich nämlich mehr auf die Inhaltsstoffe meiner Pflege achten und das Oskia Gel enthält unter anderem Alkohol... Aber mal sehen. ;)

      Liebe Grüße
      Verena

      Löschen
    3. Das kann ich mir vorstellen, dass der Spender mit der zeit rumsaut!

      Zu dem Oskia Gel kann ich dir nur sagen, dass ich es als total mild empfinde, es hat mir noch nie irgendwo gebrannt, auch nicht wenn ich mal eine offene Stelle habe oder in den Augen, ich liebe es einfach :D

      Viele Grüße
      Marie

      Löschen

Vielen Dank für eure Kommentare!