Montag, 31. August 2015

When in MAC... Ein Haul.


In den letzten Wochen zog es mich immer wieder in den MAC Onlineshop oder an den Counter. Nach einigen Jaclyn Hill Tutorials in denen sie immer wieder den Pro Longwear Concealer als Ihren Liebling anpreist, war klar, dass ich ihn probieren werde, zumal ich sowieso auf der Suche nach etwas neuem für unter die Augen war. Ich lies mich am Counter matchen, eigentlich bin ich NC15 in der Foundation und wollte den Concealer noch eine Nuance heller haben - heller gibt es aber nicht. Also riet mir die nette Dame dazu, doch NW15 zu nehmen, da ein rosastich unter den Augen eh nie verkehrt ist, um bläuliche Schatten zu kaschieren. Außerdem durfte an dem Tag noch der Syrup Lippenstift mit, unten rechts im Bild. Ein schöner kühler Mauveton, gut für den Alltag und so eine Farbe hatte ich bisher noch gar nicht.
Bei einem weiteren besuch am Counter nahm ich den Pro Longwear Eyeshadow in Uninterrupted mit. Mal ein ganz anderer Ton aber ich freue mich schon, damit zu experimetieren, denn gerade zu blauen Augen stelle ich ihn mir ganz toll vor und die gute Lily Melrose ist auch ein Fan ;)
Bei einer Onlinebestellung wanderten dann der Groundwork Paintpot (tolle Alltagsfarbe für einen natürlichen Look, aber auch gut als Base geeignet) und die Lippenstifte Mehr (links im Bild) und Whirl (direkt daneben) mit ins virtuelle Einkaufskörbchen. Beides sind matte Formulierungen, Whirl geht dabei sehr stark ins Braun und wirkt an mir unheimlich dunkel, mein Freund meinte, das hat schon fast was von Gothic - aber nur weil es so ungewohnt war. Mehr dagegen ist wieder ein eher kühler violettstichiger Beerenton, perfekt für den Herbst! Übrigens finde ich es wirklich interessant, wie sich die Schminkvorlieben mit den Jahreszeiten ändern. Ist das bei euch auch so? Auf dem Weg zu mir befindet sich nun noch Persistence, weil ich im kommenden Herbst von matten, bräunlichen Lippen nicht genug bekommen kann.

- There's a MAC obsession going on around here these days. -

Samstag, 29. August 2015

Tried And Tested - John Masters Organics Haircare


Unser Urlaub fand dieses Jahr auf Balkonien statt, nicht weiter schlimm, das Wetter war ja perfekt. Ich konnte so außerdem meine gewohnten Produkte von zu Hause einfach weiter benutzen, musste mir nichts in kleine Behälter abfüllen, ihr kennt das sicher. Trotzdem liebe ich Reisegrößen und kann meist einfach nicht daran vorbei gehen. Sie sind perfekt um neue Produkte auszuprobieren und sich einen Überblick über eine unbekannte Marke zu verschaffen. Vor einigen Jahren (ja, ich merke mir ungefähr ALLES - Ein Segen und ein Fluch :o ) hat eine liebe Userin im Hausforum von den Haarprodukten von John Masters Organics geschwärmt und seitdem wollte ich die Sachen unbedingt mal ausprobieren!
Es handelt sich hier um eine komplett natürliche Reihe von Haar- und Körperpflegeprodukten ohne künstliche Zusatzstoffe wie Silikone, Sulfate, Parabene usw., die mittlerweile auch eine relativ große Fanbase in Hollywood hat. Darunter unter anderem Jessica Alba, die ja bekannt dafür ist, Wert auf natürliche Inhalsstoffe zu legen (so sehr, dass sie inzwischen Ihr eigenes Unterenehmen The Honest Company gegründet hat), Victorias Secret-Beauty Rosie Huntington-Whiteley und Zooey Deschanel.
Vorbildlich und beeindruckend ist auch die Philosophie des Labels: Wir haben nur diese eine Erde und sollten sie deshalb gleichermaßen mit Respekt behandeln wie unseren Körper. Auf viele Chemikalien in Produkten zu verzichten tut gleichermaßen uns und unserem Planeten gut. Es finden sich in den Produkten auch keine künstlichen Farb- oder Duftstoffe und sämtliche verwendete Öle werden kaltgepresst, um die guten Inhaltsstoffe zu erhalten.
Man merkt vielleicht, ich bin ziemlich begeistert von dem Label und umso größer war meine Freude, einige der Produkte testen zu können. Passend zur Urlaubszeit natürlich im praktischen Miniformat inklusive kleiner Tasche. Enthalten in dem Travel-Set (€19.75)* sind folgende Produkte (je 30ml):


Ein leichtes Shampoo für normales und feines Haar, das die Haare nicht beschwert und gründlich reinigt. Es schäumt sehr gut und duftet herrlich nach Lavendel, und wir wissen ja alle wie ich zu Lavendelduft stehe (mein Lieblingswaschmittel ist Persil mit Lavendelduft und ich habe einen Lavendel Klostein - so viel dazu...).

Ein leichter Conditioner der mich vom Duft her sehr an den Rêve de Miel Lipbalm von NUXE erinnert. Auch dieser beschwert das Haar nicht, entwirrt aber super. Laut John Masters kann man ihn sowohl auswaschen, als auch im Haar lassen. Ich habe ihn bisher immer ausgewaschen und komme super damit zurecht. Mehr erwarte ich auch von einem Conditioner nicht, da ich sowieso immer ein Öl in meine Spitzen gebe.

BLOOD ORANGE & VANILLA BODY WASH
Ich liebe Duschgel, dafür habe ich bekanntlich wirklich eine Schwäche. Kein Wunder also, dass ich von diesem hier so begeistert war. Erstmal ist der Duft wirklich fantastisch, warm und dennoch frisch zugleich. Auch das Duschgel schäumt sehr gut und hinterlässt einen zarten Duft auf der Haut. Der Preis ist natürlich für ein Duschgel schon heftig, sodass es  sich hier wirklich um ein absolutes Luxusprodukt handelt, nichts für jeden Tag.

Wahrscheinlich das einzige Produkt aus dem Set, von dem ich nicht hellauf begeistert bin, womit ich aber schon gerechnet hatte, denn die meisten Lotions sind mir für meine trockene Haut nicht reichhaltig genug, da bevorzuge ich eher eine dicke Body Butter. Dennoch duftet sie himmlisch und wer keine super trockene Haut hat, wird damit sicher seine Freude haben!

Ich kann euch die Range uneingeschränkt ans Herz legen, es gibt auch reichhaltigere Haarprodukte für geschädigtes Haar und einige interessante Stylingprodukte!

Kennt Ihr bereits Produkte von John Masters?

- One of the most lovely organic labels I have come across so far is John Masters Organics and I give it a big thumbs up! -

Mittwoch, 26. August 2015

Diptyque Delivery - Können Kerzen süchtig machen?


Ja, eindeutig! Ich bin das beste Beispiel, denn innerhalb von nur zwei Wochen sind drei Diptyque Kerzen bei mir eingezogen und ich könnte weiter machen. Aber irgendwann setzt dann doch die Vernunft ein. Meine Familie würde mich für absolut verrückt erklären wenn Sie wüsste, dass ich da praktisch gerade 50 Euro Scheine am Stück verbrenne.
Aufgrund des doch stolzen Preises für am Ende nur eine Kerze, zünde ich die  Schmuckstücke aber auch viel bedachter an, nicht jeden Abend sondern nur wenn ich es besonders schön haben will. Hier habe ich euch bereits von Mimosa vorgeschwärmt, die Neuzugänge sind nun Baies (französisch für Beeren), bei dem ich unverhofft ein Pröbchen des Vetyverio Duftes mit im Paket hatte. Ihr könnt euch denken was dann passiert ist: Überraschenderweise fand ich den Duft genial, womit ich nach der Beschreibung nicht gerechnet hätte, und so orderte ich die passende Kerze: Vetyver.
Bei Baies handelt es sich wie ich gehört habe um den Bestseller unter den Diptyque Kerzen (€46.00)  und ich kann absolut verstehe warum! Zunächst sollte man den Duft von Rosen mögen, sonst sollte man einen Bogen um diese Kerze machen. Wer hier schon eine Weile mitliest hat vielleicht mitbekommen, ich liebe Rosenduft, alles was nach Rosen duftet, immer her zu mir. Dazu gesellt sich bei Baies aber der Duft schwarzer Johannisbeeren  und zusammen riecht das einfach so unbeschreiblich köstlich, dabei frisch und keinesfalls schwer oder zu süß. Wenn ihr blind eine Kerze kaufen möchtet und Rosen mögt, dann nehmt diese hier.
Vetyver ist das komplette Gegenteil. Die Kerze wird als erdig beschrieben und genau das konnte ich mir im ersten Moment nicht gut vorstellen, muss aber sagen, dass es sehr angenehm ist. Erstmal zum Verständnis: Vetiver ist ein tropisches Süßkraut, dass man vor allem in Asien antrifft. Seine Wurzeln reichen  bis zu 3 Meter in die Erde und aus ihnen wird das Duftöl gewonnen.
Die Kerze riecht grün, erdig, holzig, ein bisschen rauchig und bei all dem trotzdem noch frisch. Sie riecht für mich nach Wald, gepaart mit einem entfernten Lagerfeuer, wenn das Sinn macht. Sie strahlt eine gewisse Gemütlichkeit aus, weshalb ich sie mir wohl für die kommenden kälteren Monate aufsparen werde.
Weil ich von den Kerzen so begeistert bin, konnte ich natürlich auch von den Düften nicht die Finger lassen. Nach einer Runde testen habe ich mich für L'ombre dans L'eau entschieden, das Pendant zur Baies Kerze. Den Duft finde ich aber so fantastisch, dass er einen eigenen Post bekommt. 
 
- Slightly obsessed with Diptyque at the moment, their candles are divine and I'm excited to try more of their perfumes! -

Montag, 24. August 2015

May Your Highlight Be On Fleek At All Times - Becca Champagne Pop



Um dieses Produkt ist man diesen Sommer nicht herum gekommen. Die Kooperation von Youtube Sensation Jaclyn Hill mit den Highlighter Experten von Becca hat in der Beautyszene Wellen geschlagen wie schon lange nichts anderes mehr. Als ich vor ca. zwei Monaten zum ersten mal über sie gestolpert bin, konnte ich mit Ihrer Person gar nichts anfangen und nachdem ich Ihren Kanal kurz überflogen hatte sah sie für mich einfach nur überschminkt aus und ich konnte den Hype nicht nachvollziehen. Nachdem ich aber das erste Tutorial angesehen hatte, war ich voll dabei. Sie ist einfach eine witzige, herzliche Person, die sich selbst nicht zu ernst nimmt und sie kann sich schminken, aber Hallo!  Deswegen habe ich auch zunächst ganz gespannt auf den Release ihres Highlighters Champagne Pop von Becca gewartet. Als er dann endlich raus war, appelierte ich an meine eigene Vernunft und sagte mir plötzlich, dass ich ihn doch eigentlich gar nicht brauche, schließlich habe ich ja Moonstone (GBP 30.00), der zu meiner hellen Haut sowieso viel besser passt... Diese Taktik hat dann auch über einen Monat sehr gut für mich funktioniert. Tja, so lange bis plötzlich an jeder Ecke die begeisterten Reviews zu lesen waren. Da bin ich dann doch schwach geworden, ihr kennt das sicher!
Ich denke ja die Bilder sprechen für sich, was die Farbe angeht. Die Textur ist gleichermaßen weich und buttrig wie bei Moonstone, man braucht nur GANZ wenig, sonst sieht man auch schnell nach Discoball aus. Aber in der richtigen Dosierung ist das gute Stück ein Traum. Wer also noch die Möglichkeit hat den Highlighter in die Finger zu kriegen, dem würde ich dringend dazu raten. Wobei ich fast vermute, dass er am Ende ins reguläre Sortiment wandert. Eigentlich hätte ich nämlich schon viel früher mit einem Ausverkauf gerechnet. Das gute Stück gibt es exklusiv bei Sephora, ich würde bei Interesse vorsichtshalber nicht mehr allzu lange warten.

- The Highlighter that makes your cheekbones pop - Becca's Champagne Pop. -

Mittwoch, 5. August 2015

Mitternachtsgedanken eines Serienjunkies / Wer braucht schon Schlaf?

credit: The CW

Ich schätze es ist an der Zeit, dass Ihr mal etwas mehr über mich erfahrt. Nachdem es hier in letzter Zeit doch sehr still ist...
Ich habe den Blog auf keinen Fall vergessen und ich habe ihn auch nicht aufgegeben, aber manchmal geht das eben alles nicht so wie man es sich vorstellt.
Es ist jetzt gerade 1:33 Uhr in der Nacht und ich bin kein Bisschen müde. Stattdessen befinde ich mich gerade inmitten eines Serienmarathons und nähere mich dem Finale. Da es zum Ende hin ja immer nochmal besonders spannend wird, fällt es schwer nicht immer noch eine weitere Folge zu sehen. Ja so ist das, Serien können mich süchtig machen. Wenn Sie mich einmal gefesselt haben, schaue ich sie im Rekordtempo durch, Schlafen wird dann zur Nebensache. Und am Ende bin ich traurig weil es vorbei ist und fühle mich fast ein wenig einsam (obwohl ich das um Gottes Willen nicht bin). Manche Characktere wachsen einem doch schon sehr ans Herz, oder geht das nur mir so? Mein Freund meint immer ich steigere mich da viel zu sehr rein, ist doch nur eine Serie. WTF??!

Meine Favoriten sind dabei nicht einmal besonders spannende Krimiserien oder so. Ich stehe eher auf nette Uterhaltung, gerne ein Bisschen amüsant, zum schmunzeln. Und ich schaue mir gerne schöne Menschen an :o Ja klingt oberflächlich, ist es wahrscheinlich auch aber so ist das nunmal. Mein All Time Favorite und die Serie mit der das Ganze für mich angefangen hat muss auf jeden Fall O.C., California sein. Gott wie oft ich die schon geschaut habe und immer wieder ist sie toll!
Danach würde ich wohl Vampire Diaries nennen, wobei meine Begeisterung da mit den letzten Staffeln leider immer mehr abflachte, die Handlung wird immer absurder. Und Delena konnte ich noch nie viel abgewinnen.
Wieder mehr in die Schiene Friede, Freude, Eierkuchen fällt auf jeden Fall Hart of Dixie. Hier bin ich immernoch traurig, dass nach 4 Staffeln schon Schluss war, denn wenn man dem Leben in Bluebell so zusah, war die Welt für mich immer in Ordnung. Der Gute Laune Faktor ist hier ganz groß. Schon allein Rachel Bilson spricht sehr für die Serie, aber auch Jaime King habe ich lieben gelernt. Da bleibt mir nur zu sagen, #longlivethehart!
Auch bei Game of Thrones bin ich relativ auf dem Laufenden, im Nachhineien entpuppte sich die Serie für mich aber mehr als Lückenbüser, denn seit ich One Tree Hill entdeckt habe, habe ich keine einzige Folge mehr davon geschaut. So ganz kann ich den Hype hier also nicht nachvollziehen. OTH dagegen darf sich nun mit OC um den ersten Platz streiten. Tolle Serie, genau mein Geschmack! Ich frage mich wie sie so lange an mir vorbei gehen konnte!
Und wenn ich nun über all meine Lieblingsserien philosophiere und mir alle sechs Staffeln Gossip Girl in meinem Regal so ansehe, muss ich feststellen, dass die Serie zwar ganz nett und definitiv hübsch anzusehen war, aber doch neben den anderen für mich eher unbedeutend ist. Schönheit ist eben doch nicht alles (we're going deeeep here...).

Ich glaube ich könnte noch ewig über das Thema schreiben und mich über diverse Characktere auslassen, aber für jetzt belasse ich es wohl besser dabei.
Was sind eure Lieblingsserien?