Mittwoch, 30. September 2015

A Classic: Kevyn Aucoin Celestial Powder in Candlelight


Wenn ich so darüber nachdenke, scheint Kevyn Aucoin's Celestial Powder in Candlelight ($44.00) everybody's all time favourite Highlighter zu sein. Während andere Produkte wie Champagne Pop ($38.00) plötzliche Trends setzen, scheint dieser hier nie aus der Mode zu kommen. Für mich Grund genug, das gute Stück mal näher unter die Lupe zu nehmen und zu schauen was an dem Hype so dran ist.
Bestellt habe ich ihn bei Sephora, die Lieferung ging wie immer ganz flott und als ich ihn dann ausgepackt hatte war ich erstmal ganz verzückt von der Verpackung. Das Puder kommt ganz edel im schwarzen Samtüberzieher daher, die Verpackung an sich hat einen rot-schwarzen Farbverlauf mit goldenem Verschluss und zum Öffnen muss man vorne auf eben diesen drücken. All das macht schon einen total hochwertigen und raffnierten Eindruck. Der Highlighter an sich hat einen schönen Champagnerton. Kevyn Aucoin schlägt vor, dass man Ihn auch all over für den ultimativen Glow auftragen kann, quasi wie die Hourglass Ambient Lighting Powders. Aber lasst euch gesagt sein: Die sind gegen Candlelight wirklich sehr unscheinbar, ich trage ihn deshalb wie für einen Highlighter üblich, nur auf den Wangenknochen, Stirn und Nase auf. Er ist deutlich sichtbar, aber doch wesentlich subtiler als die Becca Highlighter. Es sind keine groben Schimmerpartikel zu sehen und die Textur ist ganz weich und buttrig. Ein wirklich schönes, edles Produkt. Für mich steht Candlelight auf einer Stufe mit Becca's Moonstone ($38.00),  ich mag beide sehr, sehr gerne. Wem die Becca Highlighter aber ein bisschen zu sehr bäm - in your face sind, der ist mit Candlelight gut beraten!

- Kevyn Aucoin's Candlelight is such a beautiful highlighter, inside and out! -

Montag, 28. September 2015

Finally Reunited - My All Time Favourite Forever Holy Grail Skincare Love


So unscheinbar dieses kleine Fläschchen auch aussieht, so fantastisch ist der Inhalt. Hier habe ich vor über einem Jahr bereits davon berichtet wie sehr ich das Estée Lauder Advanced Night Repair Serum (€61.85) liebe und jetzt ist es an der Zeit, dass es einen eigenen Post bekommt. Nachdem ich jetzt ungefähr vier Monate ohne war, weiß ich nun  wieder umso mehr zu schätzen, was dieses Produkt für meine Haut tut. Denn so schön Öle auch für die Haut sind, es sind immernoch Fette und keine pure Feuchtigkeit. Zumindest habe ich bei meiner Haut das Gefühl, dass Öle zwar oberflächlich die Haut gut versorgen und weich machen, dass sie aber nicht richtig tief in die Haut gehen und sie von dort aufpolstern. Und genau dieses Gefühl gibt mir das ANR Serum! Gerne auch in Kombination mit einem Öl noch obendrauf, aber ohne Serum fehlt mir immer irgendwas. Mir ist auch noch kein anderes untergekommen, dessen Wirkung ich so gut fand wie die von diesem hier. 
Das Serum enthält Hyaluronsäure (diese hilft der Haut Feuchtigkeit zu binden und länger zu speichern, kurbelt die Kollagenprodukton an; mehr Kollagen = straffere Haut, ganz laienhaft erklärt) und einen Mix aus Vitamin- und Pflanzenbasierten Antioxidantien (Schutz gegen äußere Umwelteinflüsse/ freie Radikale und Alterung der Haut). Und ungeachtet des Namens, benutze ich es auch sehr gerne tagsüber. Es legt sich nicht wie ein Film auf die Haut, fühlt sich nicht silikonig an und zieht super schnell ein. Ich kann wirklich nichts schlechtes darüber sagen, sondern könnte noch ewig so weiter machen. Deswegen belasse ich es jetzt dabei, ich denke mein Standpunkt ist deutlich geworden.

- I love love love the Estée Lauder Adavanced Night Repair Serum - to the moon and back! -

Samstag, 26. September 2015

My Favourite Modern Muse - Le Rouge


Ja und schon wieder ein Parfum-Post. Ich habe dafür wohl eine kleine Schwäche... Die Modern Muse Reihe von Estée Lauder hat mich optisch schon immer angesprochen, doch leider mochte meine Nase weder den Klassischen, noch den Chic Duft. Beides sind für mich sehr leichte Düfte und an mir selbst konnte ich sie kaum wahrnehmen. Ich fand sie auch irgendwie unbesonders, nicht schlecht aber eben auch keine Düfte die mir in Erinnerung bleiben würden.
Anders war es beim neuen Release Modern Muse Le Rouge (€52.00). Bei meinem letzten Besuch in der Stadt sprühte ich ihn einmal auf und fand ihn sofort ganz bezaubernd, konnte gar nicht mehr aufhören an meinem Handgelenk zu riechen. Er ist definitiv süßer als die anderen beiden und geht für mich etwas in Richtung Marc Jacobs Lola (€50.90), aber dann doch etwas leichter. Laut Estée Lauder sind unter anderem Bulgarische Rose, Himbeere, Rosa Pfeffer, Vanille, Vetiver und Cassis enthalten. Ich empfinde den Duft als weiblich, warm aber nicht überwältigend schwer oder süß und auch nicht zu mädchenhaft verspielt. Genau die richtige Dosis. 
Naja und über den Flakon brauchen wir gar nicht reden, der ist einfach zuckersüß und macht sich fabelhaft auf dem Schminktisch.

Online konnte ich den Duft bisher nur direkt bei Estée Lauder finden, oder Ihr schaut mal am Counter zum Proberiechen vorbei.

- a new staple in my autumn fragrance wardrobe: modern muse le rouge -

Mittwoch, 23. September 2015

Two New MAC Mattes



Meine Sammlung an MAC Lippenstiften wächst aktuell rasant, bei meinem letzten Besuch am Counter durften wieder zwei neue Exemplare mit nach Hause, natürlich matt, denn davon kann ich zur Zeit nicht genug bekommen. Von Velevt Teddy (€20.00) wird überall schon so lange gesprochen. Ich fand ihn anfangs auf Tragefotos immer so unscheinbar, am Counter geswatcht sah er dann aber doch dunkler aus als gedacht und weil ich sowieso extrem blass bin, wirkt er an mir auch nochmal kräftiger. Auf dem Foto seht ihr ihn geswatcht neben Patisserie (Lustre) und Whirl (Matte). Für mich ist er eine deutlich abgeschwächtere Version von Whirl, total alltagstauglich und ich bin total happy mit meinem Kauf! Vom Farbton her geht er in Richtung Patisserie, ist aber viel stärker pigmentiert und dadurch präsenter.
Auch auf meiner Wunschliste stand Diva (€20.00), ein kräftiges, dunkles Rot, ein bisschen vampy und nichts für einen unscheinbaren Auftritt. Aber genau sowas wollte ich jetzt für den Herbst. Die Farbe ist in meiner Sammlung bisher einzigartig und ich habe schon so viele Looks im Kopf zu denen ich sie tragen möchte! Dunkle Lippen haben im Herbst für mich etwas total gemütliches, zusammen mit grobem Strick und einem dicken Schal - perfekt! Auf dem Swatchfoto ist Diva nicht mit drauf, weil ich keine ähnliche Farbe zum Vergleich zu zeigen habe, aber sie sieht aufgetragen eigentlich exakt aus wie auf dem oberen Foto.

- Can't get enough of MAC's matte lipsticks atm. -

Montag, 21. September 2015

A Fancy-Schmancy Jo Malone Purchase - Pommegranate Noir



Jetzt, wo die Tage langsam wieder kürzer und dunkler werden und man sich einfach nur mit einer Decke, einem Tee und der Lieblingsserie auf das Sofa kuscheln möchte, ist für mich die perfekte Zeit um eine schöne Duftkerze anzuzünden. Diptyque's Mimosa brennt gerade in den letzten Zügen, meine Jo Malone English Pear & Freesia (€52.00) ist schon lange leer und der Kauf einer weiteren Kerze des britischen Dufthauses stand schon seit dem letzten Winter auf dem Plan. Da habe ich nämlich meine Pommegranate Noir Travel Size Candle aufgebraucht und mich in den warmen, gemütlichen Duft verliebt. Eine Rabattaktion, die eine Ersparnis von 7 Euro ermöglichte, tat dann ihr übriges und nun steht die Full Size hier neben mir.
Ein Einkauf bei Jo Malone ist schon immer ein kleines Erlebnis für sich. Der Karton wird mir Papier ausgelegt, welches vorher mit dem Signature Duft Lime Basil & Madarin besprüht wird. Die Schleifen werden mit viel Sorgfalt gebunden und am Ende wird der ganze Karton nochmal in duftendes Papier gewickelt. Diesmal gab es sogar fancy Streichhölzer dazu, die ich bei meinem letzten Online Einkauf vermisst hatte.
Ein paar Wochen werde ich noch warten, bis ich das gute Stück anzünde, es darf ruhig noch etwas kälter werden, aber ich bin jetzt bestens ausgerüstet. Und den Duft finde ich so fantastisch, dass ich auch darüber nachdenke, mir noch das passende Cologne zu kaufen.

- I love a good Jo Malone candle on a cosy night in. -

Samstag, 19. September 2015

Two Fragrance Favourites For The Cooler Months


Hach ja, vor kurzem habe ich noch von leichten Sommerdüften geschrieben, aber mittlerweile bin ich dufttechnisch total in der kalten Jahreszeit angekommen. Jetzt krame ich wieder die süßeren, schweren Düfte raus und hülle mich in eine kuschelige Wolke. Im letzten Jahr hatte ich zwei Neuzugänge zu verzeichnen, die nun lange genug auf Ihren erneuten Einsatz gewartet haben.

Der Duft wurde im letzten Herbst neu lanciert und soll ine modernere, jüngere Abwandlung des klassischen Opium Duftes sein. Diesen kannte ich nicht und habe spaßenshalber mal daran gerochen und es stimmt was alle so sagen: Für mich riecht er altbacken und ist gar nicht mein Fall. Black Opium dagegenhat einen Nerv getroffen. Als erstes Parfum wurde hier eine Kaffeenote mit vielen weißen Blüten kombiniert. Der Kaffee hat mich erst etwas misstrauisch gemacht, aber ich finde er ist nicht übermäßig präsent. Er verleiht der ganzen süßen und schweren Komposition nur eine gewisse Würze, Ecken und Kanten wenn man so will. Außerdem findet man in dem Duft rosa Pfeffer (ich liebe Pfeffer in Düften), Orangenblüte, Vanille, Patchouli, Jasmin und Zeder. Für mich eine gelungene, runde Kombination.
Den hübschen Flakon möchte ich nicht unerwähnt lassen, er hat die klassische Form und ist in schwarzen Glitzer gehüllt (mit einer Lackschicht, da fällt nichts ab) und durch das Loch in der Mitte sieht man als Kontrast das rosa Duftwässerchen. Der Flakon hat für mich etwas rockiges und ich finde ihn fabelhaft auf dem Schminktisch.
Jetzt im August wurde übrigens das passende Eau de Toilette gelauncht, was sich in der Beschreibung aber wie ein völlig anderer Duft liest: Lemon, Kokos, Ananas; aber auch wieder Kaffee, Patchouli und Orangenblüte. In den Bewertungen ist von einem perfekten Sommerduft die Rede. Ich konnte ihn leider noch nicht testen aber er klingt für mich wahnsinnig ansprechend! Auch wenn ich Eau de Parfums aufgrund der Haltbarkeit in der Regel bevorzuge.

Ein echter klassiker, obwohl der Duft noch so jung ist (Launch 2012), ist er wahnsinnig weit verbreitet, sehr beliebt und ja, man riecht ihn gefühlt an jeder Straßenecke. Aber das ist nicht weiter verwunderlich denn er ist wirklich SO toll! Lange hatte ich damals überlegt ob ich mir nochmal Flowerbomb zulegen soll, den ich dummerweise im Sommer 2014 verkauft und dann im Winter doch vermisst hatte, oder La Vie Est Belle. Bei beiden handelt es sich um Gourmand Düfte - das heißt sie riechen praktisch nach etwas essbaren, in diesem Fall Zuckerwatte oder Jahrmarkt. In meinem Kopf klang das zunächst weniger anprechend - möchten wir nicht alle irgendwie weiblich, sexy und vielleicht etwas mysthisch duften?! Da passt Zuckerwatte nicht so ins Konzept, aber oh min Gott es riecht so lecker! Mein Freund hatte mir übrigens schlussendlich die Entscheidung abgenommen und so stand dann der Lancôme Klassiker auf meiner Kommode, übrigens ist das nun sein Lieblingsduft (an mir) und hat sogar Chloé vom Treppchen gestoßen.
Der Flakon strahlt pure Weiblichkeit aus, er soll von vorne eine weibliche Silhoutte darstellen, im Querschnitt betrachtet einen Mund, der innere Bogen zeigt mit etwas Fantasie ein Lächeln und das silberne Band steht für zwei Flügelchen und soll die Leichtigkeit des Seins unterstreichen.
Der Duft selbst riecht im ersten Moment süß (Vanille, Tonkabohne, Birne - ich liebe Birne in Düften, siehe Marc Jacobs' Lola) und dann kommt aber noch etwas blumiges durch (Iris, Jasmin, Orangenblüte), was ihn für mich ganz klar von Flowerbomb unterscheidet und ihn erwachsener und eleganter macht. Ich freue mich wahnsinnig, den Duft jetzt endlich wieder tragen zu können (im Sommer ist er dann doch ein bisschen viel) und weil er so toll ist durfte jetzt auch eine größere Abfüllung bei mir einziehen. Es ist ein Duft, ohne den ich nicht mehr sein will und das kommt nicht allzu oft vor!

Wer also noch auf der Suche nach einem schönen Duft für die kommende Jahreszeit ist, dem kann ich diese beiden hier wärmstens empfehlen.

Und übrigens, wer sich das wegen der Links fragt: Der Post wurde nicht von Flaconi gesponsert, tatsächlich ist das aber mein liebster Shop wenn ich Düfte online kaufe, deswegen empfehle ich ihn gerne und guten Gewissens weiter.

- My favourite fragrances for fall and winter to warm my heart. -

Mittwoch, 16. September 2015

Bloggers Made Me Buy It - Nachgekauft

Wer so richtig beautyverrückt ist und sich täglich auf Blogs und Youtube Kanälen rumtreibt, der weiß wie gefährlich das ist. Ständig erscheinen neue Produkte die dann plötzlich von allen in den höchsten Tönen gelobt werden. Ich lasse mich da auch zu gerne inspirieren, bin aber doch eher vorsichtig. Auf meine Wunschliste schaffen es in der Regel nur Sachen, die der betreffende Blogger wirklich regelmäßig zeigt und benutzt, sodass ich davon ausgehen kann, dass er sie wirklich gerne benutzt und deshalb in seine tägliche Routine aufgenommen hat und sie nicht nur zeigt weil er sie letzte Woche im Briefkasten hatte. Hier seht ihr eine kleine Zusammenfassung meiner liebsten Produkte und wem ich den Kauf zu verdanken habe. Die Liste erhebt keinesfalls Anspruch auf Vollständigkeit...

Der lieben Suzie verdanke ich vor allem meine Diptyque Baies Kerze (€46.00). Ich hatte mir zuerst Mimosa gekauft und überlegt, welche mir denn noch gefallen könnte. In diesem Post verriet sie, dass beide zu Ihren Lieblingen gehören. Nun ja, es hat keine 24 Stunden mehr gedauert, bis Baies in meinen Warenkorb wanderte und sich auf den Weg zu mir machte! Bisher habe ich sie mir noch aufgespart, aber jetzt in den Herbst passt sie einfach perfekt! Hier habe ich bereits darüber berichtet.



Ach die gute Anna, macht euch bereit für eine Auswahl an Posts/Videos in denen Sie das Oskia Renaissance Cleansing Gel (GBP 28.00) in den höchsten Tönen lobt: Hier, hier, hier und hier ach und hier auch noch. Wen würde so viel Begeisterung nicht überzeugen?! Meins ist aktuell leider leer, sodass ich es euch hier nicht zeigen kann, hier habe ich aber bereits in den höchsten Tönen davon geschwärmt. 

Seit Jahren erzählt Amelia in Ihren Posts und Videos, dass die Armani Luminous Silk (€49.00) Ihre liebste Foundation überhaupt ist. Zugegebenermaßen teilt sie diese Begeisterung wohl auch mit Anna. Nachdem ich Sie mir im Frühjahr diesen Jahres habe auftragen lassen, konnte ich die Begeisterung absolut nachvollziehen und sie ist seitdem ein fester Bestandteil meiner Makeup Routine. Sicher probiere ich auch ständig andere aus, aber zu dieser hier kehre ich immer wieder zurück und möchte nicht mehr ohne sein. Überhaupt schlägt mein Herz für die gesamte Armani Beauty Range, denn auch die Blushes stehen GANZ hoch im Kurs bei mir. 


Lilys Blog ist für mich igendwie etwas ganz besonderes, große Liebe wenn man so will, weil ich sie schon so viele Jahre lese. Ihr Blog war glaube ich der erste überhaupt den ich so richtig verfolgt habe. Das muss so 2009 gewesen sein. Dieses Video war für mich ausschlaggebend für den Kauf des Hourglass Puders in Diffused Light ($45.00). Auch die Laura Mercier Silk Creme Foundation (€48.00) geht auf Ihre Kappe, weil sie sie ständig als absoluten Favorite angepriesen hat. Somit hatte ich die alte Version und auch jetzt die neu formulierte und ich mag sie wirklich total! Lily gehört für mich zu den authentischsten Bloggern/ Youtubern und ich sehe sie einfach wahnsinnig gerne.



Bei der lieben Estée ist es in den vergangenen Monaten merklich stiller geworden. Liegt das am Sommer oder kommt es mir nur so vor? Schade auf jeden Fall! Ihr verdanke ich den Kauf des Lavanila Deos ($14.00, im Foto vergessen). Sie hat in Ihren Videos immer gesagt dass es als einziges aluminiumfreies Deo tatsächlich funktioniert und das stimmt wirklich. Und auch mein Bobbi Brown Blush Brush geht auf Ihre Kappe, eine kleine Investition die ich bisher nicht bereut habe, es folgten sogar noch weitere Pinsel der Linie. Außerdem bin ich durch sie auf das Organic Label Melvita aufmerksam geworden und habe so einiges davon getestet. Hängen geblieben bin ich am Ende bei den L'Eaus Extraordinaire. Ich hatte bisher Rose und Orangenblüte und möchte sie nicht mehr missen, weil sie meiner Haut eine Extraportion Feuchtigkeit spendieren (durch die enthaltene Hyaluronsäure) und dabei total leicht sind.
 
Mit Ihrer Schwärmerei für das pai Rosehip Oil (€28.00) über Jahre hinweg hat sie mich am Ende zu einem Kauf bewegt, den ich auch bis heute nicht bereut habe. Das Öl ist ein echtes Wundermittel das scheinbar alles kann und ich würde es jedem empfehlen. Sie ist wahrscheinlich auch die Bloggerin, der ich in Sachen Skincare am meisten vertraue.
Auch sehr oft geschwärmt hat sie vom MAC Paint Pot in Groundwork (€24.00). Habe ich früher nie verstanden was an der Farbe so toll sein soll, da sie doch recht unbesonders ist, sehe ich es mittlerweile ein, denn es sind ja immer die kleinen Dinge im Leben. Groundwork ist eine tolle neutrale und dadurch wahnsinnig vielseitige Farbe, die man ständig benutzen kann.



- Bloggers made me buy it - the title says it all! -

Montag, 14. September 2015

A Facespray Roundup


Ich liebe ein gutes Spray für das Gesicht. Dieser Schritt in der Pflegeroutine mag manchmal wenig sinnvoll erscheinen, aber er fühlt sich einfach so gut an und gerade wenn man viele Öle verwendet ist ein schönes Spray dazu in meinen Augen essentiell. Hier stelle ich euch meine aktuellen Sprays vor und wann bzw. wofür ich sie am liebsten verwende:

Diese beiden fasse ich mal zusammen, weil sie sich für mich eigentlich nicht unterscheiden und ich sie auch für die gleichen Dinge verwende. Sie duften auch beide sehr ähnlich, nämlich nach Lavendel und Kräutern und das liebe ich schonmal. Das eine soll die Haut ausbalancieren, das andere gegen Unreinheiten helfen, ich konnte da wiegesagt keinen Unterschied feststellen. Ich nutze sie immer nach meiner Reinigung, um die Haut zu erfrischen und auf die folgende Pflege vorzubereiten. Nutze ich an dem Tag ein Öl, gibt es vorher immer noch einen extra Spritzer und das Öl verbindet sich viel besser mit der Haut und zieht direkt ein, anstatt als Fettfilm auf der Haut zu sitzen. Lobend erwähnen möchte ich bei diesen Tonern noch den Sprühkopf, der ist für mich nämlich perfekt, sprüht schön gleichmäßig und fein.

Wie ich in diesem Post bereits berichtet habe bin ich kein großer Fan des Sprühkopfes bei diesem Produkt, weil er nicht sonderlich fein und großflächig sprüht. Über mein Makeup würde ich damit nicht sprühen. Dennoch mag ich das Produkt an sich, es enthält feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe und Vitamine, ist laut Hersteller aber dennoch nicht als Toner nach der Pflege gedacht, sondern eher für zwischendurch als Erfrischung für die Haut. Und genau dafür habe ich es jetzt im Sommer auch benutzt. Vor allem wenn man am See liegt ist es zwischendurch die reinste Wonne, sich damit einzusprühen. Nochmal kaufen würde ich es dafür allerdings nicht, ich habe lediglich versucht eine Verwendung dafür zu finden, da ich es so wie ich wollte, nicht verwenden kann.

MAC FIX+ €20.50
Erst neu bei mir eingezogen ist das Fix+ Spray von MAC, das von vielen als Fixierspray verkannt wird, aber eigentlich ist es auch einfach nur ein Erfrischungsspray mit feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften. Die Basis besteht aus grünem Tee, Kamille und Gurke. Das sind alles Inhaltsstoffe, die auch eine beruhigende Wirkung auf die Haut haben. Ich habe mich für die limitierte Variante mit Rosenduft entschieden und bin von dem Duft so angetan! Ich nutze das Spray nach dem Schminken um das pudrige Finish etwas weg zu nehmen oder auch vor dem Schminken einfach so weil es so schön ist. Man muss hier aber auch aufpassen, dass man einen gewissen Abstand zum Gesicht einhält, sonst macht man sich damit schnell das Makeup kaputt weil der Sprühnebel nicht der feinste ist. Also auch hier finde ich den Sprühkopf verbesserungswürdig.

- My favourite face mists and what I use them for -

Samstag, 12. September 2015

A Summer Favourite: Kendall Jenner's Restless Lipstick by Estée Lauder


Weil das Wetter diese Woche nochmal einigermaßen gut war, konnte ich den Sommer doch noch nicht so ganz gehen lassen und zeige euch deswegen heute noch einen Lippenstift den ich oft getragen habe.
Ich muss zugeben, ich bin nicht der größte Fan von Kim K. und kann den Hype um Ihre Person auch wirklich ernsthaft nicht nachvollziehen. Bei Kylie Jenner verstehe ich das schon eher, Ihre Lippen sind wirklich toll, ob nun echt oder nicht. Kendall Jenner ist mir aber tatsächlich noch am sympathischsten, denn sie strahlt für mich die meiste Klasse aus. Ende letzten Jahres hat sie sich mit Estée Lauder zusammengetan und war bereits das neue Gesicht des Little Black Primers (€27.00) und des neuen Duftes Modern Muse Le Rouge.
Als dann von einer von Ihr kreierten Lippenfarbe die Rede war, war ich Feuer und Flamme, hatte ich doch gerade erst kräftige Lippenfarben für mich entdeckt. Jeden Tag schaute ich im Onlineshop, ob die Farbe denn endlich verfügbar ist. Das gute Stück heißt Restless, ist ein knalliges Rot mit leichtem Orange-Einschlag und hat eine matte Formulierung. Auch die Verpackung ist hier matt gehalten, was sehr edel wirkt und ihn von den normalen Pure Color Envy Lippenstiften abhebt. Ein schönes Detail ist außerdem die Unterschrift von Kendall oben auf der Kappe. Der Lippenstift war exklusiv online bei Estée Lauder für €30.00 erhältlich und ist, wie ich inzwischen feststellen durfte, mittlerweile leider ausverkauft. Deswegen tut es mir ein wenig Leid hier davon zu schwärmen aber ich wollte ihn euch auch nicht vorenthalten, weil ich ihn tatsächlich im Sommer an den vielen sonnigen Tagen sehr oft getragen habe. Und vielleicht kommt die Farbe ja nochmal wieder. Man darf ja immer hoffen.

- Restless on my lips this summer -

Mittwoch, 9. September 2015

Gardenia Rattan by AERIN - Eine Sommererinnerung


Dieser Post sollte eigentlich bereits vor Wochen online gehen, ist aber irgendwie zwischen all den Entwürfen untergeangen. Mittlerweile ist es wohl etwas spät um über einen Sommerduft zu schreiben, dennoch habe ich mich in Gardenia Rattan von Aerin (€96.00) so verliebt, dass ich den Post auch nicht ein Jahr aufschieben möchte.
Ich denke es ist nun so zwei Jahre her, dass die ersten Fotos der Aerin Düfte auf den Blogs dieser Welt kursierten und auf Anhieb hatte ich mich in den hübschen Flakon verguckt! Weiter hatte ich mich mit den Düften dann nicht beschäftigt, da sie damals in Deutschland sowieso nicht erhältlich waren. Als ich im Frühjahr nun spontan in Berlin war, stolperte ich im KaDeWe über einen Aufsteller und testete mich kurz durch, Gardenia Rattan gefiel mir dort auf Anhieb so gar nicht, aber Amber Musk fand ich sehr toll. Als ich einige Wochen später ein Pröbchen von Gardenia Rattan in einer Estée Lauder Bestellung dabei hatte, sprühte ich es nochmal auf und kann seither nicht verstehen, wieso es mir in Berlin so gar nicht zugesagt hatte! Ich trug den Duft dann non-stop, bis das Pröbchen leer  war und setzte die Full Size auf meine imaginäre Wunschliste.
Im August stand dann eines schönen Tages die wunderhübsche bunte Verpackung auf meinem Tisch - mein liebster Freund hatte auf Instagram geschnüffelt und wusste dass ich mir den Duft wünsche. Und da war er dann <3
Gardenia Rattan duftet blumig, nach Urlaub, ich rieche da eine Kokosnote, aber laut Beschreibung ist kein Kokos enthalten. Für mich geht der Duft in Richtung Bronze Goddess, aber viel blumiger und sehr feminin, aber auf keinen fall klebrig süß.
Für die restlichen warmen Tage war das MEIN Duft und auch jetzt sprühe ich manchmal noch gerne auf. Seinen großen Auftritt hat er dann aber erst wieder in einem Jahr. Bye bye Sommer, bis zum nächsten Mal!

- Aerin's Gardenia Rattan is such a beautiful, feminine fragrance for summer! -

Montag, 7. September 2015

Marc Jacobs Le Marc Lip Crème in J'adore - Ein Herbsttraum



Ich habe ja bereits mehrfach von meiner Vorliebe für braune Lippenstifte für kühle Jahreszeit berichtet. Nun durfte mein erster Marc Jacobs Lippenstift ($30.00) in genau so einer tollen Farbe einziehen - J'adore.
Ich möchte erst ein paar Worte über die Verpackung verlieren: Sie wirkt sehr groß und wuchtig aber gleichzeitig sehr luxuriös. Erwähnenswert finde ich außerdem, dass sie mittels Magnet schließt und dabei ein wahnsinnig befriedigendes Klick-Geräusch macht. So toll, dass ich erstmal gar nicht mehr aufhören konnte den Lippenstift auf und zu zu machen, um mich daran zu erfreuen ;D
Bei J'adore handelt es sich um ein schönes Beige-Braun, das auf dem Bild leider viel rosaner wirkt als es in Wirklichkeit ist.
Die Formulierung des Lippenstiftes ist wahnsinnig toll! Er ist nicht matt aber auch nicht ultra glänzed, schenkt Feuchtigkeit und lässt sich super easy auftragen. Das war bestimmt nicht mein Letzter aus der Reihe. Ich trage ihn am liebsten mit dem MAC Hover Lipliner.

- I adore my new MJ Lippie - J'adore! -

Sonntag, 6. September 2015

Ein Schmankerl zum Sonntag - Charlotte Tilbury's Magic Foundation


Im Juli machte der Launch einer neuen Charlotte Tilbury Foundation auf den britischen Blogs die Runde und seitdem konnte ich es kaum erwarten sie in meinen Händen zu halten! Als dann der Newsletter mit dem offiziellen Launch Termin ins Haus flatterte war ich schon ganz hibbelig. Ihre Light Wonder Foundation hat mich nie sonderlich interessiert, da eine sehr leichte Base nichts für meine Haut ist, ist brauche schon ein wenig Deckkraft. Und genau das verspricht die Ende August releaste Magic Foundation (€40.00) - egal welche Ansprüche man an eine perfekte Haut stellt, sie soll sie alle erfüllen: Poren verkleinern, feine Linien verschwinden lassen, Rötungen abdecken und all das ohne zugekleistert zu wirken. Dafür war das gute Stück auch 5 Jahre in der Entwicklung.
Vermutlich gab es so viele Anfragen hinsichtlich Farbberatung, dass die lieben Leute bei Charlotte Tilbury beschlossen haben, einfach zu jeder Bestellung drei Samples, passend zur bestellten Farbe, hinzuzulegen. Ich habe mich also anhand der Beschreibung für die hellste Nuance 01 enschieden, weil die 02 einen rosa Unterton haben soll und die 03 vermutlich im Winter zu dunkel für mich wird. Ich hatte also diese drei Farben als Samples mit in meiner Bestellung und durfte dann feststellen, dass die 02 gar keinen wirklichen rosa Unterton hat, sondern ziemlich nah an meine geliebte Armani Luminous Silk Foundation (ebenfalls in 02) heran kommt. Ich würde sie eher als neutral beschreiben. Die Magic Foundation in 01 ist noch einen Tick heller (also wirklich richtig hell). Ich glaube, ich werde meine 01 nochmal gegen die 02 tauschen, auch wenn mir die erneuten Versandkosten echt weh tun. Im Bild oben findet Ihr die 3 Farben geswatcht und dazu noch ein paar andere Foundations zum Vergleich. Bestellt habe ich online direkt bei Charlotte Tilbury, deren Shop Versandkosten von €10.00 nach Deutschland berechnet. Die Foundation selbst kostet €40.00, also wahrlich kein Schnäppchen. Sie kommt daher in einem Fläschchen aus Milchglas mit cremefarbenem Pumpspender und Roségoldenem Deckel - wirklich hübsch anzusehen, wie alle Ihre Produkte!
Wer auf der Suche nach einer gut deckenden, semi-matten Foundation ist dem kann ich diese wirklich ans Herz legen! Die Textur ist ein Traum, sie verfeinert das Hautbild und gleicht den Teint aus. An guten Tagen brauche ich keinerlei Concealer! Außerdem kommt sie mit einem SPF15 daher, was gerade für die kommenden Herbsttage wohl völlig ausreichend ist. Ein Sample reichte mir für zwei Anwendungen, ich habe sowohl die 01  als auch die 02 jeweils einen kompletten Tag getragen und sie hat bei mir gut durchgehalten. Da meine Haut nicht extrem ölig ist habe ich damit aber generell eher weniger Probleme. Ich konnte auch nicht feststellen, dass sie trockene Stellen betont, bin also rundum glücklich damit. Ich möchte fast sagen, dass sie auf meiner Beliebtheitsskala gleichauf mit der Armani Luminous Silk steht, und das will schon was heißen!

- Worth the wait: Charlotte Tilbury's new Magic Foundation -

Samstag, 5. September 2015

Night Time Papmer - Treatments


Ich war jetzt länger etwas nachlässig was meine Gesichtspflege angeht. Außer waschen unter der Dusche und hinterher eincremen ist da nicht viel passiert. Müsste ich mich für Skincare oder Makeup entscheiden würde ich vermutlich Makeup wählen, das macht mir einfach zu viel Spaß, als dass ich es jemals aufgeben könnte. Da ich nun aber die Hälfte meiner 20er bereits überschritten habe (kaum zu glauben, man denkt immer da kommt man niemals hin) möchte ich mich mir selbst zuliebe zu mehr Disziplin zwingen, ich werde es mir später danken.
Neben der Reinigung mit einem Öl- oder Balmcleanser stehen für mich am Abend spezielle Masken, Pflegewässerchen und -öle im Fokus, je nachem was meine Haut gerade braucht entscheide ich aktuell zwischen:

Ein Serum-Öl-Hybrid der schweren Sorte. Dieses Produkt kommt mir nur aufs Gesicht wenn meine Haut es wirklich so RICHTIG nötig hat, also zum Beispiel länger vernachlässigt wurde oder einfach super trocken ist. Glücklicherweise reicht wirklich ein einziger Pumpstoß für da ganze Gesicht, denn dieses Treatmenrt ist schon eine kleine Investition. Aber es fühlt sich SO gut an, es aufzutragen, nicht zuletzt wegen dem wirklich entspannenden Spa-Duft.

Das Lotusöl soll laut Verpackung gegen unreine Haut helfen. Im Vergleich zu anderen Ölen konnte ich dahingehend allerdings keinen Unterschied feststellen. Trotzdem verwende ich es sehr gerne weil es relativ leicht ist und sich schön mit der Haut verbindet. Die Haut fühlt sich danach schön fest und aufgepolstert an.

Meine Lieblingsallzweckwaffe. An guten Tagen trage ich nur dieses Öl zusammen mit einem Feuchtigkeitsserum auf. Es ist wohl das leichteste meiner Sammlung, so leicht, dass man es auch tagsüber als Pflege unter dem Makeup verwenden kann, oder für den Extra-Kick mit einem anderen Öl mischen kann. Ich benutze es einfach ständig, besonders wenn meine Haut mal wieder schlecht ist, weil sie damit wirklich merklich schneller abheilt.

Einmal pro Woche benutze ich diese Maske und es ist der reine Wahnsinn was für einen Unterschied sie macht! Wie gesagt, ich habe meine Haut in letzter Zeit etwas vernachlässigt, doch trage ich einmal diese Maske auf, ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht. Meine Haut ist sofort wieder weich und strahlend. Ich halte sonst wirklich nicht allzu viel von Masken, aber diesen Sofort Effekt kann man nicht leugnen, daher nie wieder ohne!

Für alle Öle gilt wie immer, dass ich sie in Verbindung mit einem Spray Toner auftrage, damit sie sich besser mit der Haut verbinden und besser einziehen. Zur Zeit greife ich dabei am liebsten zu meinen Boscia Tonern. 

- what I pamper my skin with at night -

Mittwoch, 2. September 2015

August Loves - Monthly Favorites


Der Herbst scheint nun unaufhaltsam einzuziehen. Ich muss aber sagen, nach diesem wirklich heißen Sommer, bin ich wirklich zufrieden, man konnte Sonne tanken ohne Ende und es ist das erste Jahr seit langem, in dem ich mich auf den Herbst freue. In den letzten Jahren lies der Sommer doch immer zu wünschen übrig und ich trauerte immer dem Jahrhundertsommer von 2003 hinterher, aber jetzt bin ich zufrieden. Nachdem ich die Juli Favoriten übersprungen habe (shame on me...), fassen wir also zusammen, was ich im heißen August besonders gerne verwendet habe:

Dank eines schönen Sonnenbrandes, über den ich mich immernoch ärgern könnte (Wie kann man nur so doof und leichtsinnig sein? Ich dachte doch ernsthaft, dass meine Haut mittlerweile die Sonne gewohnt ist, außerdem war es an dem Tag leichr diesig...?!), bekam ich immerhin etwas Farbe und meine Laura Mercier Foundation in Ivory (€48.00) passte endlich perfekt. Deshalb habe ich sie natürlich so oft wie möglich getragen. 
Dazu kam der Pro Longwear Concealer von MAC in NW15, den in echter Jaclyn Hill-Manier mit dem Beautyblender unter den Augen eingearbeitet habe. Und das Ergebnis gefällt mir richtig, richtig gut!
Um meine leichte Bräune so lange wie möglich zu erhalten, griff ich immerhin seit langem mal wieder sehr regelmäßig zur Bodylotion. Die Body Cocoon von Garnier mag ich schon seit bestimmt 10 Jahren, besonders im Sommer, weil sie schön frisch riecht und relativ leicht ist, dabei aber trotzdem viel Feuchtigkeit spendet. 
Mein unschlagbares Lippenduo im vergangenen Monat: Um matte Lippenstifte gut tragen zu können, muss ich meine Lippen wirklich gut pflegen, weil sie das ganze Jahr über trocken sind. Dazu kam mal wieder der Nuxe Reve de Miel Lipbalm zum Einsatz, den ich zu Beginn meines Makeup auftrage und zum Schluss den Überschuss abtupfe und dann den Lippenstift auftrage - im August war das meistens Whirl von MAC.
Der Duft, den ich fast ununterbrochen getragen habe, war L'ombre dans L'eau von Diptyque (€73.00). Ich mag ihn weil er so natürlich, frisch und nicht aufdringlich riecht, also kein Kopfschmerzduft. Er begleitet einen einfach den ganzen Tag lang sehr dezent.

Und zu guter Letzt habe ich im August den Kanal von Mallory (sie wohnt in Alaska, ich finde das irgendwie erzählenswert) für mich entdeckt: Sie ist wahnsinnig (!) sympathisch, absolut schminksüchtig, macht tolle Reviews und ich liebe Ihre Vorliebe für braune Lippen und Smokey Eyes. Schaut sie euch unbedingt mal an, ich finde sie ganz fabelhaft!

- Here you find my favourite beauty products from the past month of August. -