Sonntag, 31. Januar 2016

Meine Aktuelle Haarpflege Routine mit Moroccanoil


Normalerweise bin ich bei Haarprodukten nicht allzu wählerisch, ich mache auch in der Regel nichts Besonderes mit meinen Haaren. Weder mache ich mir Locken, noch färbe ich, noch glätte ich sie, denn glatt sind sie von Natur aus. Und sehr fein. Ab und zu gebe ich ein Spray für etwas mehr Volumen und Griffigkeit hinein, das war es aber auch schon. Ich bin nicht sehr wählerisch, benutze meist Produkte aus der Drogerie. Ab und zu packt es mich aber und dann darf es doch mal etwas Besseres sein. Interessant ist dann natürlich immer, ob man einen Unterschied zu den günstigen Produkten feststellen kann.
Vor etwa drei Jahren habe ich zum ersten mal das Moroccanoil Treatment Haaröl benutzt und war hin und weg. Niemals hätte ich gedacht, das ein Öl die Haare so schön machen kann. Der Vollständigkeit halber sei aber erwähnt, dass in dem Produkt auch ausreichend Silikone enthalten sind. Mich stört das nicht, für mich zählt hier das Endergebnis.

Nun bot sich mir die Möglichkeit, andere Produkte aus der Reihe testen zu können. Ich entschied mich für das Volumen Shampoo (ca. 24)* mit dem passenden Conditioner (ca. 24€)* und für das Light Treatment Oil (ab €14.40)* für feines und helles Haar.
Normalerweise benutze ich nicht bei jeder Haarwäsche eine Spülung, bei diesem Shampoo ist es aber unbedingt notwendig, weil es meine Haare extrem verknotet. Ich denke das liegt daran, dass wohl keine Pflegestoffe enthalten sind die das Haar beschweren könnten, das es ja Volumen verleihen soll. Mit der passenden Spülung im Anschluss ist das aber überhaupt kein Thema und alles wird super geschmeidig. Der Pflegeeffekt ist deutlich spürbar, aber sie ist nicht so schwer und reichhaltig, dass die Haare am nächsten Tag schon wieder gewaschen werden müssen. Außerdem kommen beide Produkte ohne Sulfate, Phosphate und Parabene aus. Ein großes Plus!
Nach dem Waschen kämme ich meine Haare mit dem Tangle Teezer und lasse sie an der Luft trocknen. Wenn die Spitzen noch leicht feucht sind, gebe ich dann einen etwa 10-Cent-Stück großen Tropfen von dem Treatment Oil ind die Längen und verteile es gut. Das Öl hat eine gelbliche Farbe und ist, verglichen mit anderen Haarölen, relativ dickflüssig. Nach dem Trocknen sehen die Spitzen dann wirklich sehr gepflegt aus und auch in den Längen gibt es keine abstehenden Haarspitzen oder Frizz. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Effekt bei der Light Variante nicht so lange anhält wie bei dem Klassischen Treatment, weshalb ich Letzteres dann doch bevorzuge. Hinsichtlich des Beschwerens der feinen Haare konnte ich keinen Unterschied feststellen. 
Alle Produkte haben den typischen, wahnsinnig leckeren Moroccanoil Duft, von dem ich nicht genug bekommen kann; cremig, warm und kuschelig aber dennoch dezent würde ich ihn beschreiben. 

Meine Flaschen sind nun bald leer und ich bin ein bisschen traurig, weil ich sie schon sehr gerne benutzt habe. Das Treatment in der klassischen Version würde ich jederzeit nachkaufen weil es zu meinen absoluten Favourites gehört und weil ich finde, dass solche Produkte eben den Unterschied machen. Shampoo und Spülung hingegen werde ich vermutlich weiterhin eher in der Drogerie kaufen, da ich dort einen nahezu identischen Effekt erzielen kann.

/ I really enjoyed using the Moroccanoil Extra Volume Range. /

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für eure Kommentare!