Dienstag, 28. März 2017

Highest End | TOM FORD



Nachdem ich seit Jahren um die Produkte herumgeschlichen bin, habe ich im Dezember endlich den Sprung gewagt und mir von einem Geburtstagsgutschein mein erstes Tom Ford Eyeshadow Quad in Honeymoon gegönnt. Auch wenn die Farben noch so schön sind, musste ich doch schnell feststellen, dass ich einfach nie danach greife, weil sie mir an mir einfach nicht gefallen. Diese warmen Rot- und Kupfertöne lassen mich immer krank um die Augen aussehen, also habe ich kurzen Prozess gemacht und es wieder verkauft. Stattdessen durfte dann die Palette in Orchid Haze (75.00€) bei mir einziehen und Freunde, das war wirklich Liebe auf den ersten Pinselstrich! Die Farben sind wunderbar weich und buttrig und so gut pigmentiert, dass ich einmal den Eye Primer vergessen habe und es mir nicht einmal aufgefallen ist und sie haben trotzdem den ganzen Tag gehalten ohne zu creasen. Die kühleren Farben in diesem Quad gefallen mir zu meiner hellen Haut, den blauen Augen und den aschigen Haaren wesentlich besser und ich muss mich regelrecht zwingen, nicht all meine anderen Lidschatten komplett zu vernachlässigen. Wer den Preis also verschmerzen kann, sollte sich nicht scheuen seinen Alltag mit ein wenig Luxus zu bereichern, ich für meinen Teil bereue den Kauf nicht.
Den Noir Duft (70.00€) habe ich nun leider erstmal eingemottet denn für das Frühjahr ist er wahrlich nicht geeignet aber in den Wintermonaten war er mein ständiger Begleiter. Er riecht würzig, warm und ja, irgendwie auch sexy und ist damit wahrscheinlich Vielen für den Alltag too much, aber auf jeden Fall der perfekte Abendduft! Ganz zu schweigen von dem eleganten, Flakon, der schon etwas von einem Handschmeichler hat, ich bin hin und weg!

Was sind eure liebsten Luxus Produkte?

Freitag, 17. März 2017

Back To Business | Diptyque Obsession

Wow... als ich die Tage mal auf den Blog schaute und feststellen durfte, dass seit meinem letzten Post fast ein Jahr vergangen ist war ich ehrlichgesagt leicht geschockt. So lange kam es mir eigentlich gar nicht vor. Aber die Zeit rennt, je älter man wird umso mehr merkt man das. Zumindest geht es mir so.
Ich hatte den Blog mit so vielen guten Vorsätzen gestartet und das ging immer eine Weile gut, bis ich irgendwann wieder den Elan verloren habe. Und Instagram ist ja auch so schön unkompliziert. Aber machen wir uns nichts vor, auch dort war über Monate nichts Neues von mir zu hören oder zu sehen. Was aber nicht heißt, dass ich in dieser Zeit nicht mit umos mehr Elan so viele andere Accounts verfolgt habe und mich das ein oder andere Mal über mich selbst geärgert habe, weil ich es einfach nicht fertig bringe regelmäßig etwas zu posten. Ich kann gar nicht genau sagen woran das liegt, ich scheine da durch Phasen zu gehen.
Aber wie sagt man so schön, neues Jahr, neues Glück. Also auf ein Neues. Ich werde mich nicht mehr auf eine bestimmte Anzahl Posts pro Woche festlegen. Wenn ich etwas zu zeigen habe werde ich das gerne tun, aber no pressure bitte ;o)


In den letzten Wochen hatte ich wieder so eine Kerzenphase, es fing mit der Rosamundi-Valentinstagskerze von Diptyque (was für ein Schmuckstück!) an und plötzlich war ich wieder mittendrin im Kerzenrausch..
Diptyque sollte es sein. Schwierig nur, wenn man in nächster Nähe keinen Store hat um mal an den Kerzen zu schnuppern. Also habe ich Duftbeschreibungen gelesen und ein paar Kerzen geordert. Vanille wollte ich schon lange haben, weil ich das Eau Duelle Parfum so liebe. Die Kerze bekommt man aber nur direkt im Diptyque Store oder in deren Onlineshop. Bei allen anderen gängigen Diptyque-Händlern konnte ich sie nicht finden. Also habe ich eine Bestellung direkt bei Diptyque gemacht und lasst mich euch sagen, man bekommt die tollste Verpackung gratis dazu. Und die Kerze hat mich auch nicht enttäuscht. Zwar riecht sie für mich komplett anders als das Parfum, aber das ist nicht schlimm denn grandios ist sie trotzdem. Wenn man an der Kerze schnuppert, riecht man im ersten Moment keinerlei Vanille, es riecht eher rauchig, wie Lagerfeuer, auf keinen Fall zuckersüß und penetrant vanillig. Die wundervolle Vanillenote kommt dann erst beim Anzünden so richtig zum Vorschein und sorgt für eine richtig schöne warme, gemütliche Atmosphäre. Durch das Zusammenspiel mit holzigen Noten fühlt man sich nie von Vanille überwältigt, kommt die Note doch sehr dosiert zur Geltung.
Über das Parfum durfte ich mich an Weihnachten freuen und trage es seitdem wirklich oft. Die Haltbarkeit ist gut, der Duft begleitet mich eigentlich den ganzen Tag und er ist so wahnsinnig gemütlich, dass ich fast traurig bin, dass ich ihn im Frühjahr und Sommer wohl eher weniger tragen kann. Enthalten sind zum Beispiel rosa Pfeffer, Kardamom, Weihrauch, Bourbon Vanille und Vetiver. Diese Komposition macht den Duft würzig und keinesfalls elend süß, jedoch kommt die Vanille deutlich stärker zur Geltung als bei der Kerze.

Was ist euer liebster Diptyque Duft, egal ob Kerze oder Parfum?